Salbei Bonbons Bild-5

Salbei Bonbons – Gutes aus dem Kräutergarten

Salbei Salvia officinalis
Salbei – Salvia officinalis

Salbei ist ein Heilkraut,wie schon der lateinische Name salvare (heilen) vermuten lässt. Der echte Salbei wächst in vielen Kräutergärten schon jetzt. Wer unter Zahnfleischschmerzen leidet, oder wer Halsschmerzen hat kann auf frischen Salbeiblättern kauen und erfährt gleich Linderung.
Salbei kann vor der Blüte (Mai-Juni) und nach der Blüte (September-Oktober) gepflückt werden.

Unsere Kräuter-Bonbons wirken gut bei Husten und Heiserkeit.

Der Geschmack läßt sich noch durch die Zugabe von anderen Kräutern und Honig verändern. Probiert es einfach mal aus.

Zutaten:
etwa 5-8 getrocknete Salbeiblätter
120g Zucker

Zubereitung: 
Ein Backpapier auf der Arbeitsfläche auslegen.

Salbei Bonbons Bild-1
Salbeiblätter mörsern
 Die Salbeiblätter mörsern 
Salbei Bonbons Bild-3
die Zuckermasse
Zucker in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen, wenn der Zucker anfängt zu karamellisieren (er wird gold-braun) das Salbei Pulver dazugeben und schnell unterrühren.
 
Salbei Bonbons Bild-4
mit einem Löffel Kleckse machen
mit einem Löffel kleine Kleckse Bonbonmasse auf das Backpapier geben
 
Salbei Bonbons Bild-5
geformte Salbei Bonbons
man kann die Kleckse formen solange sie warm sind – aber Vorsicht die Zuckermasse ist sehr heiß

Nach belieben können, wie ich oben schon geschrieben habe noch weitere Kräuter dazu gegeben werden. Auch ein verfeinern mit Honig ist möglich. 

Die Zuckermasse darf nicht zu dunkel werden, sonst werden die Bolchen bitter. 

 

Wichtig. Frage Deinen Arzt oder Apotheker  

Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. 
Bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt zu Rate ziehen.

2 Gedanken zu „Salbei Bonbons – Gutes aus dem Kräutergarten“

  1. Klasse Idee schon geklaut ,)
    Aber mal so unter uns Tüftlern … ich mache ja auch viele Kräutersalze u. div. Zuckersorten. Dabei verwende ich immer frische Blätter wie zum Bsp. beim Waldmeister. Ich würde frische Salbeiblätter mit dem Zucker kleinmixen und dann die Bonbons mitmachen, denke da ist mehr Kraft dahinter als wie bei dem getrockneten Salbei.
    Hab heute en tolles Salbeibuch bekommen, da stehen tolle Sachen drin, jetzt wird de Salbei seine Blätter los 😉

    LG Kerstin

    1. Frische Blätter haben viel Wasser, aber wenn man sie schön kleinhackt geht das auch. Habe beides Probiert, da ich aber sowieso immer einige Blätter trockne (für den Winter) für Tee, nehme ich dann diese wenn mir die Bolchen ausgehen 😉
      LG Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.