Hund im Wald

Staupe Warnung – Kreis Lippe Ostwestfalen

Hund im Wald
Vorsicht Staupe!!!

Die Staupe, eine Viruserkrankung kann Hunde und andere Tiere Befallen. In den Wäldern sind dies zum Beispiel: Mader, Waschbären und Füchse. Staupe befällt einige Organe und schädigt diese. Das kann beim Hund abgeschlagenheit und hohes Fieber bedeuten. Im weiteren Krankheitsverlauf kann das Zentrale Nervensystem und das Gehirn angegriffen werden, dann ist mit einer schlechten Prognose auf eine Heilungsaussicht zu rechnen und das Tier muß engeschläfert werden.

Gegen die Staupe können Hunde geimpft werden.

Im Kreis Ostwestfalen-Lippe sind laut einer Meldung des Kreise Lippe derzeit bei vielen Tod aufgefundenen Tieren im Wald durch Untersuchungen die Staupe diagnostiziert worden. Es wird geraten das Hunde geimpft werden sollten und das Hundehalter ihre Tiere im Wald anleinen. So sei die Gefahr, das sich die Hunde mit der Staupe infizieren etwas geringer, da sie nicht so leicht mit den Ausscheidungen von Füchsen, Madern etc. in Berührung kommen.

Nachtrag:

Auch im Landkreis Hameln-Pyrmont ist die Staupe noch vertreten. Bei Untersuchungen wurde bei 10 von 12 Füchsen auch Staupe nachgewiesen.

Weitere Informationen zur Staupe sind auch hier zu finden.

Wo ist die Staupe zur Zeit noch ausgebrochen? Wer kennt noch Landkreise oder Regionen? Schreibt es doch bitte hier in den Kommentar, damit alle Hundebesitzer davor gewarnt werden können. Danke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.