Apfelrosen in Blätterteig

Heute einmal ein ganz schnelles Backrezept.
Apfelrosen sehen hübsch aus und was noch viel besser ist, sie schmecken richtig gut. Das Rezept kann leicht abgewandelt werden.

Die Apfelrosen schmecken zum Beispiel auch sehr gut, wenn man statt dem Gelee einfach aus Eierlikör und Gelierzucker eine Eierlikörmasse kocht und damit den Blätterteig einpinselt. Natürlich kann man auch noch Zucker und Zimt dazugeben oder darüberstreuen. Das bleibt dem eigenem Geschmack überlassen.

Alles was für die Zubereitung benötigt wird ist fertiger Blätterteig als Rolle, etwa 3-4 Äpfel und zum Beispiel Quitten- oder Aprikosengelee. und für die Deko etwas Puderzucker.

Los gehts!

Die Äpfel werden gewaschen und von den Kernen befreit. Dann in Hälften und anschließend in sehr dünne Spalten geschnitten. In der Mikrowelle oder auf dem Herd mit etwas Wasser und Zitrone kurz dünsten, so das die Apfelspalten biegsam sind.

Den Blätterteig aufrollen, dann in gleiche Streifen zerteilen. Die Streifen mit Gelee bestreichen und die Apfelspalten so auflegen, das sie über den Rand herausragen. Schön eng belegen…
Dann zusammenklappen und in eine Muffinform setzen. Bei 200°C für etwa 30 – 45 Minuten backen. Als Deko mit etwas Puderzucker bestreuen.

Hier noch ein Nachtrag zum einrollen der Rosen:


So sollten die Apfelspalten aufgelegt und dann der umgeschlagene Blätterteig aufgerollt werden. Die Streifen haben eine Breite von etwa 5cm

2 Gedanken zu „Apfelrosen in Blätterteig“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.