Schlagwort-Archive: Tontopf

Osterhase aus dem Blumentopf

Osterhase im Blumentopf
Osterhase im Blumentopf
Osterhase aus dem Blumentopf: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,95 von 5 Punkten, basieren auf 20 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Dieser Osterhase kommt aus dem Blumentopf, genauer gesagt aus einem Tontopf. In solchen Tontöpfen lassen sich zum Beispiel auch Muffins und kleine Kuchen backen. Wie das geht habe ich hier in diesem Rezept für Erdbeermuffins schon einmal gezeigt.

Unsere Osterhasen machen wir aus Quarkölteig. Dieser Teig ist sehr schnell gemacht und sehr vielseitig zu verwenden.

die Zutaten:
150 g Quark
300 g Mehl
6 EL Milch
6 EL Öl
1 Priese Salz
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
50 g Marzipan oder Persipan
1 EL Aprikosenkonfitüre
1 Eigelb
Rosinen
Mandelstifte
etwas Margarine und Paniermehl

9 – 10 Tontöpfe mit einem Durchmesser von 5 cm an der Oberseite.

Zubereitung:
Als erstes müssen die Blumentöpfe für ca. eine Stunde in Wasser eingelegt werden.
In der Zwischenzeit gibt man Quark, Zucker, Vanillezucker, Salz, Milch und Öl in eine Rührschüssel. Mit dem Handrührgerät alles gut vermengen. Mehl und Backpulver dazugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig für ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Die Zeit nutzen und das Marzipan mit der Aprikosenkonfitüre vermengen. Auch die Blumentöpfe können jetzt abgetrocknet werden und mit Margarine ausgestrichen und mit Paniermehl bestreut werden, damit der Teig nicht kleben bleibt.

Den Backofen auf 200°C (Ober- Unterhitze) aufheizen. 

Von dem Teig ein Drittel abnehmen und beiseite legen. Den Rest zu einer Rolle formen und in die Anzahl Töpfe teilen. Die Teile flachdrücken und jeweils einen Teelöffel Marzipan dazugeben. Die Teigplatten zusammen rollen und in den Blumentopf geben.
Ein Eigelb mit etwas Milch aufschlagen und den Teig in den Blumentöpfen damit bestreichen. 

Sind alle Blumentöpfe gefüllt für ca. 10 – 15 Minuten backen.

Aus dem Restlichen Teig wieder gleiche Teile abnehmen und zu kleinen Eiern formen. Diese Eier etwas platt drücken und mit einem Messer etwa bis zur Hälfte einschneiden und daraus die Ohren formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit Mandelstiften als Barthaare und Rosinen als Augen und Mund garnieren. Dann ebenfalls mit Ei bestreichen und auch für 10 – 15 Minuten backen. 

Die Ausgekühlten Teile können nun mit einem Kleber aus Puderzucker und Zahnstochern zusammen gesetzt werden und mit einer Möhre aus Marzipan verziert werden.

 

Schweinebraten aus dem Tontopf

Zutaten:

1 kg Schweinenacken ohne Knochen,
1 Bund Suppengemüse,
1 Zwiebel,
2 Tomaten,
2 Knoblauchzehen,
Maggikraut,
500 ml Rinderbrühe,
Salz,
Pfeffer,
Paprika edelsüß,
Senf
1 Stengel Rosmarin


Zubereitung:

Den Tontopf ca. 1 Stunde wässern. Rinderbrühe zubereiten und erkalten lassen.

Schweinenacken waschen und trocken tupfen. Mit Salz einreiben und mit Pfeffer und Paprika edelsüß würzen. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Inzwischen das Suppemgemüse putzen. Porree und Möhren in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Möhren nochmals längst halbieren. Sellerie in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und achteln. Tomaten vierteln. Knoblauchzehen schälen und vierteln. 3-6 Maggikrautblätter von den Stengeln zupfen. Alle Gemüsearten vermengen und in den Tontopf legen. Den Braten von allen Seiten mit Senf bestreichen und auf das Gemüse in den Tontopf legen. Auf den Braten den Rosmarinstengel legen. Soviel mit Rinderbrühe aufgießen, bis das Gemüse fast bedeckt ist. Den Tontopf mit dem Deckel verschließen, in den kalten Backofen stellen. Backofen bei Ober-/Unterhitze ca. 180°C anstellen und den Braten ca. 2 Stunden garen lassen. Nach 1 Stunde einmal wenden. Nach einer weiteren Stunde den Sud incl. des Gemüses in einen Kochtopf abgießen. Braten wieder in den Tontopf geben und ohne Deckel für ca. 20 Minuten im Backofen bräunen lassen. Danach den Braten herausnehmen, in Alufolie einschlagen und 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit:

Schweinebraten im Tontopf zubereitet
Schweinebraten aus dem Tontopf

Variante 1 für die Sauce:
– das Gemüse im Sud mit dem Zauberstab pürrieren, evtl. den Sud noch mit etwas Brühe oder Wasser verlängern, und abschmecken. Evtl. noch mit etwas angerührter Speisestärke binden.

Variante 2 für die Sauce:
– Sud vom Gemüse in einen Kochtopf abseihen. Den Sud evtl. noch mit Brühe oder Wasser verlängern, abschmecken und mit etwas angerührter Speisestärke (Alternativ geht auch Soßenbinder bzw. -pulver) binden.

Dazu passt:
Böhmische Knödel
Rotkohl

Hähnchen im Tontopf (Rezept mit Video)

Hähnchen im Tontopf
Hähnchen im Tontopf
Hähnchen im Tontopf (Rezept mit Video): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,67 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Zutaten:

1 EL Speiseöl,
3 Zwiebeln,
2 Knoblauchzehen,
3 EL Speiseöl,
1 TL Salz,
1 TL Pfeffer weiß, gemahlen,
1 TL Paprikapulver edelsüß,
1 Brathähnchen

Zubereitung:

Tontopf mindestens 30 Mintuten wässern. Leicht von der Innenseite trockenreiben und mit Speiseöl auspinslen.
Zwiebeln schälen, halbieren und mit der glatten Seite in den Tontopf legen. Knoblauchzehen schälen, in feine Scheiben schneiden und ebenfalls in den Tontopf legen. Hähnchen waschen und trocken tupfen. Aus dem Speiseöl, Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß eine Marinade rühren. Mit dieser Marinade das Hähnchen gut einpinseln, mit der Brustseite auf die halbierten Zwiebeln in den Tontopf legen, mit dem Deckel verschließen und in den kalten Backofen stellen. Backofen auf 180°C einstellen und das Hähnchen für ca. 60 – 70 Minuten garen. Den Deckel des Tontopfes entfernen, Backofentemperatur auf 250°C erhöhen und das Hähnchen von jeder Seite ca. 10 Minuten bräunen lassen.

Erdbeermuffins aus dem Blumentopf

Erdbeermuffin aus dem Blumentopf
Erdbeermuffin aus dem Blumentopf
Erdbeermuffins aus dem Blumentopf: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,57 von 5 Punkten, basieren auf 21 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Etwas ungewöhnlich mag es ja klingen, aber es stimmt. Diese leckeren fruchtigen Muffins werden in Blumentöpfen gebacken.
Wie bei einem Römertopf müssen die kleinen Tontöpfe vor gebrauch ca. 30 Minuten gewässert werden. Ich habe hier dann Papierförmchen eingesetzt, aber Backpapier zum verschließen des Loches im Boden tut es auch. Die Backzeit ist etwas länger als in Muffinformen, daher mit einem Holzstäbchen prüfen ob der Teig durch ist.

Zutaten:

250 g Erdbeeren
100 g Zucker
140 g Butter
240 g Mehl
125 g Joghurt Vanille
3 Eier (ein ganzes, und von den anderen das Eigelb für den Teig – das Eiweiß steifschlagen)
1 Pkt. Vanillezucker
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz


Zubereitung:

Die gewaschenen Erdbeeren werden in kleine Würfel geschnitten, mit dem Vanillezucker bestreuen. Butter und Zucker schaumig rühren und das Ei und das Eigelb zugeben. Den Joghurt dazu geben. Natron und Backpulver mit dem Mehl vermengen und unterrühren. Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen und vorsichtig zusammen mit den Erdbeeren unterheben. Im Backofen bei 175° C (Umluft) ca. 25 Minuten backen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und schmecken lassen.