Schlagwort-Archive: Senf

Erdbeer-Senf süß trifft scharf

Erdbeer-Senf
Erdbeer-Senf
süß und scharf

Wir geben mal wieder unseren Senf dazu…

Dieser fruchtige Erdbeer-Senf passt zu Leberkäse oder Bratwurst genauso gut wie zu Frikadellen oder für ein Salatdressing. Im Sommer steht der Erdbeersenf immer auf dem Tisch wenn wir grillen.

Zutaten:
50 g Senfkörner
150 g Erdbeeren
50 g Zucker oder Honig
50 ml Erdbeer-Essig oder Balsamico

Zubereitung:

  • Die Erdbeeren werden geaschen und in kleine Stücke geschnitten
  • zusammen mit dem Zucker werden die Erdbeeren in einem Topf zum Kochen gebracht
  • das Masse sollte nun bei kleiner Hitze etwa 1/3 einreduzieren
  • Erdbeermasse abkühlen lassen
  • der Senf wird in einer Mühle oder der Küchenmaschine fein gemahlen
  • Essig, Erdbeeren und Senfmehl in einen Becher geben und mit dem Mixer pürieren
  • den Senf in eine Schale füllen und abgedeckt für 12 – 24 Std. in den Kühlschrank stellen.
  • in ein Glas mit Deckel füllen und weitere 2 – 3 Wochen Kühl stellen

Der Senf entwickelt nach 2 – 3 Wochen sein endgültiges Aroma. Er wird fruchtig und Scharf zugleich. 

 

Senf selber machen oder wir geben unseren Senf dazu

Senf selber machen
Senfkörner, gemahlener Senf und fertiger selbstgemachter Senf

Beim entrümpeln bin ich auf meine alte Kaffeemühle gestoßen und überlegte gleich, was ich damit noch anfangen kann. Früher hatte ich diese Mühle schon dazu benutzt Kräuter zu mahlen. Vom Einkochen der Gurken hatte ich noch Senfkörner und da lag es nahe mal Senf selber zu machen. 

Wir geben unseren Senf jetzt auch dazu, denn selber gemacht schmeckt er so wie man es möchte. 

Zutaten

50g Senfkörner
5 g Salz
10g Zucker (oder Honig)
1 Zwiebelscheibe
1/4 Lorbeerblatt
2 Pfefferkörner
1 Wacholderbeere
eine Priese Chilli
30g Weinessig
30g Wasser

Zubereitung:

 Die trockenen Zutaten (Senf, Pfeffer, Salz, Lorbeerblatt, Wacholderbeere, Chilli) mit einer Gewürzmühle oder Kaffeemühle fein mahlen. Soll die Zwiebel ebenfalls gemahlen werden dann alles zusammen mit der Zwiebel nochmal durch die Mühle geben. Sonst die Zwiebel sehr fein hacken. Nun den Essig und die Gewürze in einen Rührbecher geben und mit einem Zauberstab / Rührstab gut mixen, nach und nach das Wasser Zugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Beim abschmecken ist der Senf noch extrem scharf, das Armoa entfaltet sich erst voll nach 24 Stunden. 

Statt der oben angeführten Gewürze kann man natürlich nach belieben ausprobieren. Für eine Grundrezeptur gelten die Angaben von Senf und Essig, sowie Wasser. 

Senfei auf unsere Art

Senfeier
Senfeier
Senfei auf unsere Art: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Heute mal ein Rezept das ohne genaue Mengenangaben auskommt.
Senfei ist ein einfaches aber doch zugleich sättigendes Essen. Die Grundlage ist eine Mehlschwitze mit Senf und natürlich Eier und Kartoffeln.

Zutaten

Butter
Zwiebeln
Senf (wir nehmen den aus Bautzen aber den Extra Scharfen)
etwas Gemüse Brühe
Mehl
Sahne
Eier
Kartoffeln
Salz
Zucker
Pfeffer


Zubereitung

Die Kartoffeln am besten mehlige kochen, ebenso die Eier hartkochen und anschließend pellen. Für die Senfsoße die klein geschnittenen Zwiebeln in einem Topf in Butter andünsten. Wenn alles schön brutzelt etwas Mehl dazugeben und gut rühren sonst klumpt es.Dann schon etwa 1-2 EL Senf dazugeben. Nach und nach mehr Mehl und zwischendurch Sahne und Brühe dazu geben. So weiter machen bis eine sämige Soße entstanden ist. Die Senfsoße mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Evtl noch etwas Senf dazugeben (nach Geschmack). Wenn eine Ausreichende Menge Soße auf diese Weise entstanden ist können die Hart gekochten Eier darin noch mal aufgewärmt werden. Angerichtet wird mit Kartoffeln und etwas Schnittlauch. Dazu passt ein frischer Salat.

Wurstpfanne mit Senf Rahm Soße

Wurstpfanne mit Senf Rahm Soße
Wurstpfanne mit Senf Rahm Soße

Wurstpfanne mit Senf Rahm Soße: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Zutaten:

1 Bund Lauchziebeln,
500 g Schinken-Fleischwurst,
2-3 EL Öl,
1/8 l klare Brühe (instant),
125 g Schlagsahne,
1-2 EL scharfer Senf,
2-3 Stiele Petersilie,
1 Knoblauchzehe,
evtl. Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Lauchzwiebeln schräg in kleine Ringe schneiden. Die Haut von der Fleischwurst entfernen, Wurst in dünne Scheiben schneiden. Öl erhitzen, Wurstscheiben (goldbraun braten)und Knoblauchzehe darin erhitzen. Zum Schluß Lauchzwiebeln zufügen, kurz mitbraten. Mit Brühe und Sahne ablöschen. Senf unterrühren. Alles 1-2 Minuten köcheln lassen. Petersilie hacken, unter die Wurstpfanne mischen. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Bemerkung:

Dazu schmecken Bauernbrot, Radieschen und Bier.