Schlagwort-Archive: schokokuchen

Marmorierter Käsekuchen – Käsekuchen mit Schokolade

Marmorierter Käsekuchen - Schokoladen Käsekuchen
Marmorierter Käsekuchen – Schokoladen Käsekuchen
Marmorierter Käsekuchen – Käsekuchen mit Schokolade: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,70 von 5 Punkten, basieren auf 10 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Käsekuchen kommen immer gut an. Dieser Schokoladen-Käsekuchen hat ein schönes Muster durch die weiße und dunkle Schokolade. Von diesem Kuchen werden alle Kaffeegäste verzaubert sein.

Zutaten:
200 g Löffelbiskuit
100 g Butter
2 TL Kakao

Füllung
3 EL Mehl
1 TL Vanillearoma
3 Eier
700 g Sahnequark
175 g brauner Zucker
115 g Zartbitterschokolade
115 g weiße Schokolade

Zubereitung

Marmorierter Käsekuchen - Schokoladen Käsekuchen der Boden
der Bröselboden

1 Boden
den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Butter oder Öl einfetten. Die Kekse in einem Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerbröseln. In einem Topf die Butter zerlassen und die Brösel zusammen mit dem Kakao vermengen.
Die Bröselmasse dann auf dem Boden der Springform fest andrücken (mit dem Boden eines Glases) und für mindestens 1 Stunde kalt stellen.

 

Marmorierter Käsekuchen - Schokoladen Käsekuchen die Füllung
die Füllung für den Käsekuchen

2 Füllung
Den Backofen auf 160°C vorheizen. Quark mit Zucker, Mehl und Vanillearoma glatt rühren und nach und nach die Eier dazu geben. Die Hälfte der Masse in eine zweite Schüssel geben.
Die Schokolade in zwei Schüsseln geben (eine für Zartbittter und die andere für die weiße Schokolade). Die Schokolade jeweils in kleine Stücke brechen und über einem Wasserbad schmelzen.  Dann jede Sorte unter eine Quarkmasse rühren.
Die Füllung kommt nun abwechselnd auf den Krümelboden. Mit einer Gabel kann man nun noch ein Muster in die Masse ziehen.
Der Kuchen wird nun für 50 – 60 Minuten gebacken. Käsekuchen soll nach dem Backen im Ofen auskühlen, so verhindert man ein zu starkes zusammenfallen. Den fertigen Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Apfel-Schoko-Kuchen (vegan)

Apfel Schokokuchen (vegan)
Apfel Schokokuchen (vegan) als Blechkuchen
Apfel-Schoko-Kuchen (vegan): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,29 von 5 Punkten, basieren auf 7 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Zutaten:

500 g Äpfel,
2 EL Zimt,
2 El Zitronensaft,
6 El Rum,
200 g Mehl,
130 g gehackte Haselnüsse,
3 El Kakao,
1 Prise Salz,
1 P. Backpulver,
1 P. Vanillezucker,
175 g Zucker,
120 ml Wasser,
150 g Margarine
Schokoglasur oder Puderzucker


Zubereitung:

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Diese dann mit dem Zimt bestreuen und mit Zitronensaft und Rum vermengen. Diese Fruchtmasse ca. 15 Minuten ziehen lassen.
Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und vermengen. Das Wasser mit der Margarine verrühren und langsam unter die Mehlmischung rühren. Dann die Apfelstücke mit der gezogenen Flüssigkeit zugeben. Eine Kranzform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheiztem Backofen (Ober-/Unterhitze 200°C) ca. 60 Minuten backen. Nach 50 Minuten aber schon die Stäbchenprobe machen, ob der Kuchen evtl. schon durch ist. Sobald der Kuchen durch ist, aus dem Backofen nehmen und erkalten lassen. Nach Geschmack mit Schokoglasur bestreichen oder mit Puderzucker bestreuen.


Bemerkung:

Dieser Teig lässt sich auch super für Muffins verwenden.
Doppelte Rezeptmenge ist auch passend für ein Backblech mit Backkranz. Dann natürlich dementsprechend die Backzeiten anpassen.