Marshmallow

Marshmallows, Mäusespeck, Schaumzucker selber machen ist ganz einfach

Marshmallow
Marshmallow, Mäusespeck

Heute zeige ich Euch einmal wie einfach es ist, Marshmallows selber zu machen. Eigentlich stimmt die Bezeichnung Schaumzucker eher, denn die auch als Mäusespeck oder Hamburger Speck bekannte Nascherei wird heute fast ausschließlich aus Zucker hergestellt und nicht wie früher aus den Wurzeln des Echten Eibisch. Der Name Marshmallow kommt von der Bezeichnung Sumpf-Malve, wie der Eibisch auch genannt wird.

Doch nun zur Herstellung. Die Dauert nur etwa 10 Minuten bei einer Wartezeit von 1 -2 Stunden. Dann kann der Mäusespeck auch schon gegessen werden.

Marshmallows, Mäusespeck, Schaumzucker selber machen

Von Veröffentlicht:

  • Vorbereitung:

Schnell fertig und richtig lecker

Zutaten

Zubereitung

  1. Die je 2 EL Puderzucker und Speisestärke mischen.
  2. Eine Auflaufform dünn ausbuttern und mit etwa der Hälfte Stärkemischung einpudern.
  3. Puderzucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel mischen
  4. Gelatine im Wasser auflösen und kurz unter rühren aufkochen.
  5. Die Gelatine noch heiß, langsam zu dem Puderzucker geben und gleich mit dem Handrührgerät langsam einrühren.
  6. Auf höchster Stufe rühren, bis eine fluffige Masse entstanden ist. Die aber noch in Form gegossen werden kann.
  7. Die Masse in die Form geben und mit etwas Stärke-Puderzucker-Mischung bestäuben. Für mindestens 1 Stunde stehen lassen. Dann können die Marshmallows in Stücke geschnitten werden. Wieder mit Stärke bestäuben und in ein Glas füllen. Guten Appetit.

4 Gedanken zu „Marshmallows, Mäusespeck, Schaumzucker selber machen ist ganz einfach“

  1. Habe luftig leichten Schaumzucker gemacht jedoch aufgepasst die hitzeempfindliche Gelantine nicht über 80°C zu erwärmen (40°C tut es auch schon)
    Tipp – anstelle von Wasser und Farbe ruhig Fruchtessenzen nehmen – ich nehme dafür die von den beiden gleichnamigen Discountern für Normalmissungsverhältniss 1 zu 7
    – Für Lakritzschaumzucker die Bonbons “Dänischer Pfeffer” (Edeka, Real, Kaufland u.ä.) in dem Wasser auflösen ein wenig schwarze Farbe hinzu …

  2. Ich bin ganz durch ZUFALL auf ihren Blog gelandet ! Super
    Der Mäusespeck hat mich angelacht und gleich ausprobiert. Tolles Rezept und schmeckt. Da werden meine Enkelsöhne staunen, was die Oma so alles kann.
    Liebe Grüße
    Gerti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.