Gänseblümchen-Honig-Bild1

Gänseblümchen Honig selber machen ohne Bienen

Gänseblümchen-Honig-Bild1
Gänseblümchen-Honig selber machen
Gänseblümchen Honig selber machen ohne Bienen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,25 von 5 Punkten, basieren auf 44 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Gänseblümchen, Maßliebchen, Tausendschön, Gänseliesel das sind nur einige Namen für die Blume die man auf jeder Wiese findet.

Die Gänseblümchen gehören zu den Korbblütern und sind mehrjährige Stauden.

Gänseblümchen haben viel Inhaltsstoffe, neben Bitterstoffen und Gerbstoffen finden sich auch Inulin, Zucker, ätherische Öle und Säuren. Sie ist sehr Gesund und man kann zum Beispiel einen leckeren Honig herstellen, der auch bei Erkältungen helfen kann.

An Zutaten für den Gänseblümchen-Honig werden benötigt:

1 – 2 Hände voll Gänseblümchen (Stiel und Blüte)
500 g feiner Kandiszucker
1-2 TL Zitronensucker oder Saft einer Zitrone
500 ml Wasser

Zubereitung:
Die Gänseblümchen werden mit Stiel und Blüte in dem Wasser aufgekocht, dann läßt man sie für ein paar Stunden ziehen. Der Sud wird durch ein Sieb gegeben und die Reste gut ausgedrückt. Den aufgefangenen Sud nun zusammen mit dem Zitronenzucker  oder Zitronensaft und dem Kandiszucker solange einkochen bis eine dickflüssige Konsistenz erreicht ist. Eine Löffelprobe zeigt ob der Sirup beim Abkühlen genug eindickt. Ist die honigartige Konsistenz erreicht wird der Honig in Gläser abgefüllt.

 

7 Gedanken zu „Gänseblümchen Honig selber machen ohne Bienen“

    1. Hallo Corinna,
      das ist nicht so einfach zu sagen… Wenn sich der Zucker anfängt zu verfärben heißt es aufpassen…
      Mit einem Löffel mache ich dann immer eine Probe, wenn der Sirup anfängt nicht mehr nur vom Löffel zu fließen wird abgefüllt.
      Schnell hat man sonst nur einen Klumpen im Glas 🙂
      LG Andreas

  1. Mit Gänseblümchen hab Ich das noch nicht ausprobiert, davon hätte ich auch zu wenige ;(, aber mit Löwenzahnblüten, ideal für Veganer. Das funktioniert übrigens auch mit Tannenspitzen , kann ich dir wärmstens empfehlen, soetwas Leckeres solltest Du dir nicht entgehen lassen, das passende Rz findest auf meinem Blog 😉

    LG Kerstin

    1. Hallo Kerstin,
      Löwenzahn-Honig hatte ich letztes und dieses Jahr schon gemacht, musste mal etwas “neues” her. Dein Rezept mit den Tannenspitzen hatte ich schon gelesen. Wenns mal passt wird das auch ausprobiert 🙂
      LG Andreas

Schreibe einen Kommentar zu Ingrid Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.