Heidesand

Heidesand – ein altes Teegebäck aus Niedersachsen

Heidesand
Heidesand Mürbeteig Plätzchen

Der Heidesand ist angeblich so hell wie diese Mürbeteigplätzchen. Als Teegebäck sind diese Plätzchen wieder im kommen. Variationen mit Kräutern und Gewürzen laden zum experimentieren ein. 

Hier das klassische Rezept für Heidesand-Plätzchen

Zutaten
250 g weiche Butter, 
80 g Zucker, 
50 g Puderzucker, 
1 Pkg. Vanillinzucker, 
125 g geschälte, gemahlene Mandeln, 
400 g Mehl, 
1 Vanilleschote, 
3 EL Zucker

Zubereitung
Fett mit Zucker, Puderzucker und Vanillinzucker cremig aufschlagen. Mandeln und Mehl vermischen und unter die Masse kneten. Teig zu daumendicken Rollen formen. In Folie gewickelt über Nacht kühlen. Backofen auf 150°C vorheizen. Teigrollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auf ein Backblech mit Backpapier setzen, 20 Minuten backen. Zucker mit Vanillemark mischen. Die heißen Plätzchen darin wenden. 

Variation für Heidesand mit Rosmarin
Zutaten: 2 Zweige Rosmarin
Zubereitung: Die Rosmarinnadeln von den Zweigen nehmen und mit einem Messer sehr fein hacken. Dann die Rosmarinstücke schnell unter das Mehl geben und weiter verarbeiten wie oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.