Pepino Frucht

Pepino im Geschmack eine Kombination aus Birne und Melone

Pepino Solanum Muricatum
Pepino Solanum Muricatum – Blüte

Die Pepino (Solanum muricatum) gehören zu den Nachtschattengewächsen und können als Ampel oder zum Beispiel in einem Kübel auf der Terrasse stehen. Mit viel Sonne kann man im Oktober reichlich Früchte ernten, die nach Birne und Melone schmecken.

Aussaat:
Im Februar können Pepino in der Wohnung in ein Mini-Gewächshaus ausgesät werden. Die Keimung erfolgt bei Temperaturen zwischen 20°C und 25°C nach 20 bis 45 Tagen. Die Jungpflanzen sollten schnell Pikiert werden und können nach den Eisheiligen ins Freiland (Terrasse).

Pepino als Ampel
Pepino als Ampel

Standort und Pflege:
Pepino brauchen einen hellen und sonnigen Standort, sollten aber vor Regen geschützt werden. Im Abstand von 2 Wochen sollten die Pflanzen zum Beispiel mit Brennesseljauche oder einer Jauche aus Tomatentrieben gedüngt werden. Der Boden sollte durchlässig sein, denn Melonenbirnen vertragen keine Staunässe. Also im Kübel unbedingt auf eine gute Drainage achten.

Pepino Frucht
Pepino Frucht

Verwendung:
Die reifen Früchte können mit Schale gegessen werden. In der Küche kann man sie aber auch wie Kürbis verarbeiten. Der Geschmack erinnert sehr an Birnen und Melonen, woher auch die Bezeichnung Melonenbirne stammt. Die Früchte enthalten viel
Vitamin C.

 

2 Gedanken zu „Pepino im Geschmack eine Kombination aus Birne und Melone“

  1. Hallo ich komme aus den Niederlanden und haben auf Ihrer Website eine violette Variante des Solanum Muricatum Melon PEAR oder sehen. Nun fragte ich mich, wo kann ich eine Kopie dieses lila Melone Peers eine Pflanze, Samen oder beides kaufen? m.v.g Harald auf dem Feld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.