Holunder

Holunder, Holler

Holunder
Holunder Blüte und Frucht

Der Holunder hat viele Namen, In einigen Regionen wird er Holler oder auch Flieder genannt. Wegen seiner Heilkraft bei Erkältungen ist er sehr beliebt.

Der botanische Name lautet: Sambucus nigra

Mit drei bis acht Metern kann ein Holunderbusch / -baum ganz schön groß werden. Die holzigen Zweige tragen grün rötlich schimmernde Blätter und im Frühjahr ab Juni große Blütendolden. Im Herbst kommen dann die schwarz-blauen Beerendolden.

Bei den German galt der Holunder als Heilig, weil in ihm die Liebesgöttin Freya haust.

Der Holunder ist vielseitig einsetzbar.

  • Juni -Juli Blüten für Saft oder Tee
  • April – Oktober Blätter für Tee
  • Oktober Beerendolden (nur die schwarzen, die roten und unreifen Beeren sind Giftig) für Saft, Gelee, Likör und Tee

Holunder ist recht anspruchslos und wächst auf vielen Böden. Durch Stecklinge kann er vermehrt werden, dazu einfach einige Ruten abschneiden und in den Boden stecken. An Waldrändern und Feldwegen sieht man den Holunder viel stehen und kann dort auch ernten.

Viele weitere Informationen sind zum Beispiel hier zu finden:

Einige Rezepte mit Holunder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.