Zwiebel-Regrowing

Küchenabfälle einfach wieder wachsen lassen

Im englischsprachigem Raum wird diese Art der Wiederverwendung auch »re-growing« genannt. Das Trifft auch den sprichwörtlichen Nagel auf den Kopf, denn die weitaus meisten Kräuter oder Gemüse kann man einfach wieder wachsen lassen.

Zwiebel-Regrowing
Zwiebel-Regrowing in einem Wasserglas

Die Pflanzen haben allerdings oft nicht mehr die Kraft, zum Beispiel bei Salat, neue Köpfe oder große Früchte auszubilden. Aber bei Lauch und Frühlingszwiebeln reicht es für einige Ernten aus.

Probiert einfach aus welche Pflanzen bei euch nachwachsen. 

Lauch / Frühlingszwiebeln:
Beim Lauch und bei den Frühlingszwiebeln werden die unteren Verdickungen (dort wo die Wurzeln sind) stehen gelassen und in Wasser gestellt (man kann auch gleich in Erde pflanzen aber neue Wurzeln bilden lassen ist besser). Schon nach wenigen Tagen sind neue Wurzeln zu sehen und die Pflanze beginnt neu zu treiben. 

Zwiebeln / Knoblauch:
Hier nimmt man den oberen Abschnitt der Knolle, der ebenfalls in Wasser gesteckt wird bis sich Wurzeln bilden.

Knoblauch: hier kann man auch die kleinen Zehen nehmen die man über hat. Diese lassen sich schnell in einem Glas mit Wasser bewurzeln.

Ingwer:

Ingwer ist ein Rhizom also eine Verdickung der Wurzeln, hier wird ein Stück Ingwer nicht ganz in Wasser gestellt. Haben sich Wurzeln gebildet kann eingepflanzt werden. Es wächst dann eine schöne Pflanze nach oben und unter der Erde bildet sich eine neue Ingwerknolle.

Das sind nur einige Beispiel. Die meisten Pflanzen brauchen 1-2 Wochen um neue Wurzeln zu bilden. Das Wachstum und die Zeit bis zur Ernte hängen von den Pflanzen ab. Bei Salat als Pflücksalat geht das recht schnell genau so wie bei Lauch. Andere brauchen bedeutend länger.

Rhabarberl-Regrowing
Rhabarberl-Regrowing von frischen
Rhabarber-Stangen

Küchenkräuter:

Zum Beispiel Rosmarin und Thymian lassen sich recht gut bewurzeln. 
Einfach einen frischen Zweig in etwas Zimt tauchen und dann in frische Erde stecken. Mäßig wässern und schon nach einigen Tagen bilden sich kleine Wurzeln. Später kann dann in einen Großen Topf oder in eine Kräuterspirale gepflanzt werden.

Der Zimt dient hier nur als natürliches Antibiotikum und soll verhindern, das die Junge Pflanze von Pilzen und Bodenbakterien angegriffen wird. Alternativ kann man auch ein Bewurzellungsmittel verwenden.

Hier noch eine kleine Liste was so alles geht:

Lauch, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Kopfsalat, Sellerie, Ingwer, Knoblauch, Kartoffeln Küchenkräuter uvm. 

Man kann auch Obst so weiterverwenden, eine frische Ananas kann man auch mit etwas Glück zum wurzeln bringen. 

In den folgenden Tagen folgen hier noch Fotos und auch noch ein weiteres Video

2 Gedanken zu „Küchenabfälle einfach wieder wachsen lassen“

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Ring Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.