Komposter Kastensilo

Der Kompost Teil 1

In diesem Teil beschreibe ich den Aufbau eines Komposthaufens und was auf den Kompost darf.

Einfache Komposter oder Kastensilos kann man mit ein paar Holzbrettern und Kanthölzern schnell selber bauen. Auf einer Seite sollten sich die

Komposter Kastensilo
Komposter Kastensilo

Bretter lösen lassen, damit der reife oder fertige Kompost entnommen werden kann. Als Boden eignen sich Ziegelsteine. Es gibt aber auch Komposter aus PVC oder Drahtgitter.
In den Kompost können Grundsätzlich alle Organischen Abfälle aus dem Haushalt und dem Garten. Kompostiert werden können gefüllte Staubsaugerbeutel ebenso wie Kaffee- und Teesatz. Eierschalen, Obst und Gemüsereste gehören natürlich auch in den Kompost. Selbst Haare und auch Fuß- und Fingernägel können kompostiert werden. Aus dem Garten können Äste, Staudenstengel und Blumen ja sogar “Unkräuter” auf den Kompost. Alle Materialien sollten gut Zerkleinert werden, Äste z.B. mit einem Häcksler.
Teile von Pflanzen mit Krankheiten sollten aber nicht kompostiert werden, damit sich diese nicht ausbreiten. Solche Pflanzen-(teile) gibt man am besten in die BIO-Tonne oder den Grünschnitt. Grasschnitt sollte gut aufgelockert und am besten mit anderen zu kompostierenden Dingen vermischt werden.

In einem guten und gesunden Kompost ziehen schnell Regenwürmer ein. Diese kommen um so mehr wenn Zwiebelstücke, Knoblauch und z.B. Kaffeesatz im Kompost sind. Mit einem Baldrianblütenextrakt lassen sich Regenwürmer auch in den Kompost locken. Dazu besprüht man jede neue Lage Kompost mit diesem Extrakt.

Schon nach 1-2 Jahren hat man krümelige Humuserde für die Beete. Es gibt nichts besseres als diesen Dünger aus dem eigenem Garten.

Über Kompoststarter und andere natürliche Zusätze, die man sehr leicht selber herstellen kann, berichte ich in einem weiteren Teil.

2 Gedanken zu „Der Kompost Teil 1“

  1. Das Baldrian Regenwürmer anzieht wusste ich so noch nicht. Werde ich aber mal ausprobieren dieses Jahr.
    Warte schon auf die Fortsetzung
    Schönes Wochenende aus Münster

    1. Moin Mario,
      Ich hatte das in einem alten Gartenbuch mal gelesen und wollte es auch nicht glauben. Ein Gartenfreund aus meiner Gartenkolonie hat das dann bestätigt und ich selber habe es ausprobiert, es stimmt. Na jedenfalls hatten wir wesentlich mehr Bewegung im Kompost als Vorher.
      LG aus Hameln und auch ein Schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.