Engelstrompete

Engelstrompete

Engelstrompete
Engelstrompete

 

Standort sonnig hoch_thumb1_thumb
sonnig hoch

botanischer Name: Brugmansia suaveolens

Beschreibung:

Bei dieser wunderschönen Kübelpflanze handelt es sich um ein Nachtschattengewächs, welche ursprünglich in Südamerika beheimatet ist. Bei uns erfreut sich die Engelstrompete schon wegen der großen Blüten und des betörenden Duftes einer wachsenden Beliebtheit. Alle Pflanzenteile der Engelstrompete sind giftig. Die Blütenfarben sind rosa,weiß,gelb und auch lila. Die Blüten können je nach Art 30cm lang werden und strömen in den Abend- und Nachtstunden ihren intensiven Duft aus.

Pflege:

Engelstrompeten haben einen sehr hohen Wasserbedarf und benötigen auch in der Blütezeit bis ende August viel Dünger. Die Erde im Kübel sollte durchlässig und trotzdem fest sein. Wir geben unseren Engelstrompeten einmal die Woche Brennesseljauche als Dünger. Die Engelstrompeten sind nicht Winterfest, können aber in einem hellem Keller (bei 10 C°- 18° C) überwintert werden. Vor dem Überwintern sollten die Engelstrompeten zurückgeschnitten werden, auf etwa die hälfte bis 2/3 der Höhe. Aus den Abschnitten lassen sich Stecklinge auf der Fensterbank ziehen. Dazu aber nur Stecklinge von Ästen nehmen, die auch geblüht haben. So bilden sich an den neuen Engelstrompeten höchst wahrscheinlich auch Blüten. Schnecken mögen die Blätter und können Jungpflanzen bis auf den Stamm vernichten.

Die Topfgröße sollte immer so bemessen werden, das ein sicherer Stand gewährleistet ist, denn die Engelstrompeten können bis zu 3m Hoch werden (wir nehmen Baukübel).

Hinweis:

Der intensive Duft kann zu Kopfschmerzen führen. Kleinkinder nie unbeaufsichtigt in der nähe von Engelstrompeten spielen lassen, da sie sehr giftig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.