Pfingstrose Bild 5

Blumenlexikon Pfingstrosen

Diese schöne und alte Blume gehört in jeden Bauerngarten. Manche Stauden der Familie der Paeoniaceae (Pfingstrosengewächse) können bis zu 100 Jahre alt werden. Sie lieben einen Sonnigen aber Windgeschützen Standort, der im Frühjahr und im Sommer mit organischem Dünger behandelt werden sollte. Auf mineralischen Dünger reagieren die Stauden manchmal mit Blattverfärbungen und weniger Blüten im nächsten Jahr. Pfingstrosen sind Starkzehrer und brauchen einen durchlässigen Boden. Die Pfingstrosen können und sollten über längere Zeit an dem selben Standort verbleiben. Die Blütenpracht wird bei richtiger Pflege von Jahr zu Jahr mehr. Verblühte Knospen sollten entfernt werden, denn eine Samenbildung kostet die Pflanze viel Kraft die nicht in die Blüten gehen kann. Gepflanzt werden neue Pfingstrosen am besten im Herbst, dabei werden sie so tief eingepflanzt das ihr Wurzelstock 4-5 cm unter der Erde liegt.
Ameisen lieben den Saft / Nektar den die Pflanze an ihren Blütenknospen absondert.

Hier sind einige Bilder aus meinem Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.