Hauswurz

Blumenlexikon Hauswurz

Die in Steingärten sehr beliebte Pflanze aus der Gattung der Sukkulenten wird auch die Aloe des Nordens genannt. Sie ist nicht nur sehr schön anzusehen, die Säfte der Blätter lindern z.B. Mückenstiche oder schmerzen bei kleineren Wunden.  Im Altertum wurden den Hauswurz-Gewächsen Magische Kräfte zugesprochen aber ob da etwas drann war?  Jedenfalls ist es eine sehr genügsame Pflanze die auf kargen Böden im Steingarten oder an den für die meisten anderen Pflanzen unmöglichsten Stellen wachsen kann. Vermehren kann man die Hauswurz durch Blätter die einfach in den Boden gesteckt werden, schon nach ein paar Tagen sind Wurzeln zu erkennen und die neue Pflanze kann wachsen und gedeihen. Die meisten Hauswurz Arten bilden auch sehr schöne Blüten aus. Nach einigen Jahren haben sich meist sehr viele Tochterpflanzen gebildet und man sollte diese etwas auslichten. An Dünger stellen die Pflanzen keinen großen Anspruch eine Gabe im Frühjahr mit Hornspänen ist aber nützlich. Auf der Terrasse oder dem Balkon kann man Hauswurz auch im Blumentopf pflanzen. Dabei eine Sandige Erde verwenden wie z.B. für Kakteen. Auch in Fugen von Trockenmauern macht sich die Hauswurz gut als Blickfang. Es gibt sehr viele Arten mit den unterschiedlichsten Blattfärbungen und Größen.

Ein Mausklick vergrößert das Bild.

Hauswurz
Hauswurz die Aloe des Nordens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.