Amaryllis Zwiebel

Amaryllis im 2ten Jahr

Bild einer Amaryllisbluete
Bild einer Amaryllisbluete

Sie ist dabei voll aufzublühen – letztes Jahr hatte ich die Amaryllis oder Ritterstern nach der Blüte nicht entsorgt, sondern weiter gepflegt und jetzt zeigt sich das Resultat.

Wer es auch versuchen möchte – es ist ganz einfach:

Dezember/Januar: Den Ritterstern weiterhin mäßig gießen, so dass die Zwiebel trocken bleibt.
Standort: Nicht zu Sonnig bei 18-20°C Zimmertemperatur.

Februar: Die verwelkten Blüten samt Stiel abschneiden und den Rest der Blätter stehen lassen.

März/April: Häufiger gießen, Zwiebel wie üblich trocken halten, damit sich die Blätter gut entwickeln.

Mai–Juli: Alle zwei Wochen Flüssigdünger ins Gießwasser geben.
Standort: Halbschattiger Platz (wenn möglich im Freien).

August: Gießen einstellen und die Blätter verwelken lassen.

September/Oktober: Getrocknete Blätter abschneiden.
Standort: ca. 15°C, Erde trocken, dunkel (Keller bietet sich dafür an).

Amaryllis Zwiebel
Amaryllis Zwiebel frisch eingetopft

November: Die Zwiebel in frische Erde umpflanzen. Dabei die Zwiebel ca. zur Hälfte aus der Erde herausschauen lassen. Falls sich Brutzwiebeln gebildet haben, kann man diese abnehmen und zur Vermehrung gesondert in Töpfe einpflanzen. Die Jungzwiebeln benötigen aber ein paar Jahre bis sie selbst Blüten tragen. Diese aber ansonsten wie beschrieben über das Jahr pflegen.

Dezember: Erde leicht anfeuchten. Sobald der Blütenstiel zehn Zentimeter Größe erreicht hat einmal pro Woche mäßig gießen. Den Topf alle paar Tage drehen, damit Sie eine gerade Pflanze bekommen.
Standort: hell, zimmer warm (Fensterbank bietet sich an).

Die Zeiten sind nur ein allgemeiner Anhalt, denn meine Pflanze hat dieses Jahr auch nicht im Dezember geblüht. Vielleicht war ich aber auch nur zu spät mit der Dunkelphase. Fotos von der vollen Blüte folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.