Schlagwort-Archive: frisch

Heute war ein Erdbeer Tag

Erdbeeren
Erdbeeren

Heute war trotz des regnerischen Wetters ein guter Tag zum Ernten. Aus unserem Erdbeerbeet habe ich etwa 4,5 Kg Erdbeeren geerntet. Wir bauen die Sorte Senga Sengana an. Das ist eine sehr alte und ertragreiche Erdbeersorte die seit 1952 angebaut und heute noch sehr beliebt bei den Kleingärtnern ist.

Aus der heutigen Ernte habe ich den ersten Ansatz für den Rumtopf 2012 hergestellt. Zusammen mit Zucker, Rum und Zimt. Dann musste noch Erdbeermarmelade gekocht werden. Heute habe ich “normale” Erdbeermarmelade und ein neues Rezept für Erdbeer-Schokoladen-Marmelade ausprobiert.  Die Erdbeer-Schokoladen-Marmelade, das steht fest, wird bestimmt noch öfter gekocht dieses Jahr.

Erdbeerbeet
Erdbeerbeet

Wichtig für eine gute Ernte ist das zeitige herrichten des Beetes. Im Frühjahr wird Unkraut gejätet, Eigentlich gibt es ja gar kein Unkraut, aus allen Kräutern kann etwas gemacht werden. Der Boden kann dann z.B. mit Brennesseljauche gedüngt werden. Auch etwas Komposterde kann eingearbeitet werden. Dann können die Erdbeerpflanzen gut wachsen. Wenn es zu trocken ist kann auch bewässern nicht schaden. Sobald die ersten Erdbeeren zu sehen sind lege ich ein Netz zum Schutz vor Vögeln über die Pflanzen. Es ist schade das ich hier noch keine Quelle für Stroh aufgetan habe, denn die Pflanzen mit Stroh zu unterlegen schützt die reifen Erdbeeren vor Fäulnis durch Nässe am Boden. Bisher ging es aber auch ohne Stroh.

So wenn jetzt die Sonne wieder kräftig scheint kann es mit der Erdbeerernte weitergehen…

Bald beginnt die Erdbeerzeit mit Erdbeeren aus dem eigenem Garten

Es dauert nicht mehr lange und die ersten eigenen Erdbeeren für dieses Jahr können geerntet werden. Frisch vom Feld schmecken sie am besten, aber auch zu Marmelade oder Nachspeisen verarbeitet sind sie richtig lecker. Für heute stelle ich nur mal ein paar Fotos auf die Seite, neue Anregungen und Rezepte folgen sicher bald.

Erdbeerbluete
Erdbeerblüte
Erdbeeren
Erdbeeren

(ein klick auf das Bild stellt es vergrößert da.)

Hier noch ein Verweis zu einem richtig leckeren Erdbeer – Rezept: Frittierte Knusper Erdbeeren

 

Rumtopf

Rumtopf
Rumtopf
Rumtopf: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Zutaten:

Zutaten nach Monaten aufgelistet

Juni:
500 g Erdbeeren,
500 g Zucker,
2 Zimtstangen,
0,75 – 1 l Rum (braun, 54%)

Ab Juli jeweils noch Rum (braun, 54%) zum Auffüllen

Juli:
400 g Sauerkirschen,
400 g Süßkirschen,
750 g Zucker,
1 Vanilleschote

August:
800 g Nektarinen oder Pfirsiche,
350 g Zucker,
1 Zimstange

September:
800 g Pflaumen oder Zwetschgen,
350 g Zucker,
1 Zimtstange

Oktober:
800 g reife, feste Birnen,
350 g Zucker,
1 Vanilleschote


Zubereitung:

Juni:
Erdbeeren waschen, putzen und leicht trocknen lassen. Die Erdbeeren möglichst im ganzen lassen, nur zu große Beeren halbieren. Die Beeren mit dem Zucker in ein Keramik- oder Steingutgefäß mit Deckel schichten. Zimtstangen hinzugeben und mit dem Rum auffüllen bis die Beeren gut bedeckt sind. Vorsichtig umrühren, damit die Beeren nicht beschädigt werden. Das Gefäß verschließen und an einem dunklen und kühlen Ort (am besten im Keller) aufbewahren. Alle paar Tage kontrollieren, ob die Beeren  noch mit Rum bedeckt sind. Gegebenenfalls nochmal mit Rum auffüllen.

Juli:
Sauer- und Süßkirschen entsteinen. Vanilleschote aufschlitzen und mit den Kirschen und dem Zucker auf die Erdbeeren im Rumtopf schichten. Wiederum mit Rum auffüllen bis die Früchte gut bedeckt sind und vorsichtig  umrühren. Wieder verschlossen ab in den Keller.

August:
Nektarinen entsteinen und grob würfeln. Falls Pfirsiche genommen werden, diesen vorher die Haut abziehen.  Die Nektarinenwürfel mit dem Zucker und der Zimtstange zum Rumtopf geben und wieder mit Rum auffüllen. Vorsichtig umrühren und wieder verschlossen ab in den Keller.

September:
Pflaumen oder Zwetschgen waschen, entsteinen und grob würfeln. Diese mit dem Zucker und der Zimtstange zum Rumtopf geben. Wieder mit Rum auffüllen. Vorsichtig umrühren und wieder verschlossen ab in den Keller.

Oktober:
Birnen schälen, vierteln und entkernen. In feine Spalten schneiden, mit dem Zucker und der angeritzten Vanilleschote zum Rumtopf geben. Wieder mit Rum auffüllen. Vorsichtig umrühren und wieder verschlossen ab in den Keller. 4 Wochen ziehen lassen und dann nochmals mit Rum auffüllen. Zur Adventszeit ist der Rumtopf dann genießbar ;-).

So bleibt der Weihnachtsbaum lange frisch

Tannenbaum
oh Tannenbaum, oh Tannenbaum so bleibts du länger frisch

Es sind jetzt nur noch ein paar Tage bis Weihnachten, ein schöner “Tannenbaum” gehört einfach dazu. Wie er länger frisch bleibt – hier einige Tipps:

Es empfiehlt sich, den Baum bis zum Aufstellen auf der Terrasse oder auf dem Balkon zu lagern. Damit sich die Äste richtig entfalten können, sollte das Transportnetz entfernt werden. Den Baum am besten in einen mit Wasser gefüllten Ständer oder Eimer stellen.
Wichtig: eine dünne Scheibe vom Stamm absägen (Wie beim Blumen anschneiden für die Vase auch) so öffnen sich die Bahnen des Stammes und der Baum kann besser Wasser aufnehmen. Erst kurz vorm Aufstellen Baum in die warme Wohnung geholt werden.
Ein Ständer mit Wassertank ist besser als ein normaler Ständer, denn durch die Wasserversorgung lässt der Baum nicht schon nach wenigen Tagen die Äste hängen. Mit diesen einfachen Tipps steht einem schön geschmückten Baum nichts mehr im Wege und er hält bestimmt bis “Heilige Drei Könige” am 6. Januar. Ich bevorzuge echte Kerzen am Baum – wichtig: hier sind einige Ratschläge für den Gebrauch von Kerzen an Gestecken und Weihnachtsbäumen.