Schlagwort-Archive: Birnen

Birnen-Stracciatella-Käsekuchen

Dieser Käsekuchen schmeckt Euch bestimmt auch so gut wie uns. Durch die Birnen hat er eine fruchtige saftige Note und Beschaffenheit. Solche Käsekuchen “ohne” Boden finde ich immer lecker… 
Die Zubereitung ist schnell und einfach.

Viel Spaß mit dem Rezept

Zutaten für eine 26er Springform
2-3 Birnen (Konserve) frische Birnen vorher schälen, entkernen und würfeln dann in Butterschmalz etwa 3 Minuten dünsten.
4 Eier
125 g Butter
200 g Zucker
75 g Wichweizengrieß
1 Kg Magerquark
1 Pck. Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
1 Pck. Backpulver
2 TL. abgeriebene Zitronenschale
1-2 EL frischer Zitronensaft
75 g Schokotröpfchen
Semmelbrösel für die Form

Zubereitung
Eier trennen, Butter, Zucker und Eigelb schaumig schlagen. Das Eiweiß mit einer Priese Salz steif schlagen. Grieß,Puddingpulver und Backpulver mischen und zu der Buttermischung geben. 
Jetzt nach und nach den Quark unterrühren. Das Eiweiß dann ebenfalls vorsichtig unterheben.
Zuletzt die Schokotröpfchen und die gewürfelten Birnen dazu geben und unterheben. 

Eine Springform gut einfetten und mit Paniermehl / Semmelbröseln ausstreuen. Die Quarkmasse einfüllen und den Birnen-Stracciatella-Käsekuchen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca 60 Minuten backen. Den Kuchen im Ofen für etwa 30 Minuten abkühlen lassen.

Birnenkuchen mit Mandeln, Sahne und Pudding

Birnenkuchen
Birnenkuchen

Dieser Birnenkuchen erinnert ein wenig an einen Bienenstich. 

Sehr fruchtig und lecker

Birnenkuchen mit Mandeln, Sahne und Pudding

Von Veröffentlicht:

  • Vorbereitung:
  • Koch-/ Backzeit:
  • Fertig in:

Dieser Birnenkuchen erinnert ein wenig an einen Bienenstich.

Zutaten

Zubereitung

  1. Teig: Die Butter/Magarine in kleineren Stücken in eine Rührschüssel geben. Zucker, Ei und eine Prise Salz zufügen und mit dem Rührgerät (mit Knethaken) gut verrühren. Backpulver mit dem Mehl vermengen und in die Rührschüssel geben. Alles mit dem Rührgerät gut verkneten. Nochmals mit den Händen durchkneten, zu einer Kugel formen und in einen Gefrierbeutel geben. Diesen für ca. 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Boden einer Springform mit Backpapier bespannen und die Ränder einfetten. Den kalten Teig aus dem Kühlschrank nehmen, nochmals mit den Händen durchkneten und auf den Boden der Springform verteilen. Dabei den Teig auch am Rand ca. 1,5 - 2 cm hochziehen.
  2. Belag: Birnen schälen, halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden. Diese dann in der Springform auf dem Teig verteilen. Die Mandelblättchen darüber streuen.
  3. Guss: Milch, Sahne, Zucker und die Eier in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen gut vermengen. Das Puddingpulver einrieseln lassen und klumpenfrei verrühren. Diese über die Birnen gießen.
  4. Im vorgeheitztem Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 1 Stunde backen. Nach ca. 40 Minuten nachschauen, ob der Kuchen nicht zu dunkel wird. Sollte das der Fall sein, die Springform mit Alufolie für den Rest der Backzeit abdecken.

Birnen Bohnen und Speck ein norddeutscher Klassiker

Birnen, Bohnen und Speck
Birnen, Bohnen und Speck
Birnen Bohnen und Speck ein norddeutscher Klassiker: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Im Norden ist es im Herbst ein muß – Birnen, Bohnen und Speck oder 

auf Platt „Beer’n, Bohn un Speck“

Die Zubereitung ist sehr einfach, schwieriger ist es da schon feste Birnen am besten Kochbirnen zu bekommen. 

Die Kochbirnen sind nicht so süß wie die anderen Sorten und schmecken eigentlich erst wenn sie gekocht sind.

Birnen, Bohnen und Speck

Von Veröffentlicht:

  • Vorschau: 4 Portionen
  • Koch-/ Backzeit:

Im Norden ist es im Herbst ein muß - Birnen, Bohnen und Speck

Zutaten

Zubereitung

  1. Speckscheiben in einen Topf mit kaltem Wasser geben. Die Speckscheiben sollten so gut mit Wasser bedeckt sein, das es für die Bohnen später ebenfalls reicht. Alles zum Kochen bringen und ca. 25 Minuten köcheln lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Bohnen putzen und waschen. Die Blütenansätze von den Birnen entfernen, Stengel aber dranlassen.
  3. Kartoffeln schälen und separat in Salzwasser garen.
  4. Nach der Kochzeit des Specks die Bohnen und Birnen hinzufügen. Alles nochmals ca. 30 Minuten köcheln lassen. Mehl mit etwas Wasser verquirlen und den Kochsud damit andicken.

Birnen Schoko Kuchen

Birnen Schoko Kuchen
Birnen Schoko Kuchen

Heute gibt es einen leckeren Birnen-Schoko-Kuchen.
Bei diesem Kuchen versinken die Birnen im Teig.

Mit etwas Puderzucker bestreut und vielleicht auch einem Löffel Sahne genau das Richtige für den Sonntagskaffee.

 

Birnen-Schoko-Kuchen

Von Veröffentlicht:

  • Vorbereitung:
  • Koch-/ Backzeit:
  • Fertig in:

Ein leckerer Rührkuchen mit versunkenen Birnen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Margarine, Zucker, Salz und Eier schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Kakao sieben und zu der Masse geben. Alles gut verrühren.
  2. Den Teig in eine gefettete Springform füllen. Die Birnen halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die Birnenhälften mit der Schnittfläche nach unten auf den Teig legen. Die Birnen mit einem Messer der längenach einritzen.
  3. Den Kuchen für 40 Minuten bei 175°C Ober- Unterhitze backen.
  4. Den fertigen Kuchen noch heiß mit etwas Aprikosenmarmelade bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Birnenkraut oder Birnenhonig selber herstellen

 

Birnenkraut
leckeres Birnenkraut selber machen

Diese leckere Süßigkeit kann man recht einfach selber machen, Der Zeitaufwand ist allerdings beachtlich. Dafür ist das Ergebnis aber um so besser  😀

Birnenkraut schmeckt auf Brot und zu Süßspeisen aber auch zum verfeinern von Braten und zum Backen findet es Verwendung.

 

Birnenkraut

Von Veröffentlicht:

    eigentlich ein Sirup aus Birnen- und Apfelsaft

    Zutaten

    Zubereitung

    1. Die Birnen und Äpfel waschen und in viertel schneiden.
    2. den Stiel und den Blütenansatz entfernen
    3. Mit dem Dampfentsafter entsaften, es sollten ca. 3 - 4 Liter Saft erzeugt werden. (Eilige können hier auch Most verwenden)
    4. In einem Großen Topf soweit einreduzieren bis ein dickflüssiger Sirup entsteht. Dieser Vorgang dauert etwa 2 - 3 Stunden.
    5. das fertige Birnenkraut in Gläser abfüllen

    Rumtopf

    Rumtopf
    Rumtopf
    Rumtopf: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

    Zutaten:

    Zutaten nach Monaten aufgelistet

    Juni:
    500 g Erdbeeren,
    500 g Zucker,
    2 Zimtstangen,
    0,75 – 1 l Rum (braun, 54%)

    Ab Juli jeweils noch Rum (braun, 54%) zum Auffüllen

    Juli:
    400 g Sauerkirschen,
    400 g Süßkirschen,
    750 g Zucker,
    1 Vanilleschote

    August:
    800 g Nektarinen oder Pfirsiche,
    350 g Zucker,
    1 Zimstange

    September:
    800 g Pflaumen oder Zwetschgen,
    350 g Zucker,
    1 Zimtstange

    Oktober:
    800 g reife, feste Birnen,
    350 g Zucker,
    1 Vanilleschote


    Zubereitung:

    Juni:
    Erdbeeren waschen, putzen und leicht trocknen lassen. Die Erdbeeren möglichst im ganzen lassen, nur zu große Beeren halbieren. Die Beeren mit dem Zucker in ein Keramik- oder Steingutgefäß mit Deckel schichten. Zimtstangen hinzugeben und mit dem Rum auffüllen bis die Beeren gut bedeckt sind. Vorsichtig umrühren, damit die Beeren nicht beschädigt werden. Das Gefäß verschließen und an einem dunklen und kühlen Ort (am besten im Keller) aufbewahren. Alle paar Tage kontrollieren, ob die Beeren  noch mit Rum bedeckt sind. Gegebenenfalls nochmal mit Rum auffüllen.

    Juli:
    Sauer- und Süßkirschen entsteinen. Vanilleschote aufschlitzen und mit den Kirschen und dem Zucker auf die Erdbeeren im Rumtopf schichten. Wiederum mit Rum auffüllen bis die Früchte gut bedeckt sind und vorsichtig  umrühren. Wieder verschlossen ab in den Keller.

    August:
    Nektarinen entsteinen und grob würfeln. Falls Pfirsiche genommen werden, diesen vorher die Haut abziehen.  Die Nektarinenwürfel mit dem Zucker und der Zimtstange zum Rumtopf geben und wieder mit Rum auffüllen. Vorsichtig umrühren und wieder verschlossen ab in den Keller.

    September:
    Pflaumen oder Zwetschgen waschen, entsteinen und grob würfeln. Diese mit dem Zucker und der Zimtstange zum Rumtopf geben. Wieder mit Rum auffüllen. Vorsichtig umrühren und wieder verschlossen ab in den Keller.

    Oktober:
    Birnen schälen, vierteln und entkernen. In feine Spalten schneiden, mit dem Zucker und der angeritzten Vanilleschote zum Rumtopf geben. Wieder mit Rum auffüllen. Vorsichtig umrühren und wieder verschlossen ab in den Keller. 4 Wochen ziehen lassen und dann nochmals mit Rum auffüllen. Zur Adventszeit ist der Rumtopf dann genießbar ;-).