Schlagwort-Archive: Zucchini

Zucchini-Hack-Schupfnudel-Auflauf

Der Name ist ja ein wenig lang, das gebe ich zu dafür ist der Geschmack aber auch umso besser 🙂

Das ist mal eine andere Art, Zucchinis zuzubereiten.

Zutaten
1 Zwiebel,
500 g Hackfleisch gemischt,
500 g passierte Tomaten,
500 g Schupfnudeln aus dem Kühlregal,
400 g Zucchini,
1 Bund Frühlingszwiebeln (alternativ ca. 300 g Porree),
250 g Kirschtomaten,
200 g geriebener Käse,
Salz,
Cayennepeffer

Hardware:
feuerfeste Pfanne oder Auflaufform

Zubereitung:
Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwiebel schälen, würfeln in in etwas Öl in einer Pfanne glasig andünsten. Hack zugeben und krümelig anbraten. Frühlingszwiebeln, Zucchini und Kirschtomaten klein schnibbeln. Dieses und die passierten Tomaten zu dem Hack in die Pfanne geben, mit Gewürzen abschmecken und etwas einköcheln lassen. Bei einer Backofen geeigneten Pfanne die Schupfnudeln unterheben. Ansonsten das Hackgemisch und die Schupfnudeln in einer Auflaufform schichten. Dann den geriebenen Käse darüber verteilen und für ca. 20 Minuten im Ofen überbacken.

Zucchini mit Gyros gefüllt und überbacken

Gefüllte Zucchini mal anders

meist werden Zucchinis mit Mett gefüllt und dann überbacken (siehe Rezept bei uns im Blog), wir haben mal etwas herumprobiert und sind dabei auf dieses Rezept gekommen.

Die Zubereitung ist recht einfach, Je nach größe der Zucchini reicht es für 4 Personen.

Zutaten:
1 große Zucchini (sollte geviertelt für 4 Personen reichen), oder halt 2 kleinere
1 Knoblauchzehe,
500 g frisches Gyrosfleisch,
4 – 5 EL Tomatenmark,
etwas Rinderbrühe,
Pfeffer,
Salz,
1 Becher Sahne,
1 – 2 Becher Creme fraiche mit Kräutern,
1 – 3 MSP Ingwerpulver,
200 g geriebener Käse,
etwas Öl

Zubereitung:
Zucchini waschen und in Wasser ca. 10 min vorgaren. Herausnehmen, abschrecken und etwas auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Gyros hinzufügen und anbraten.

Zucchini halbieren, die Kerne mit einem Eßlöffel entfernen.

Das Gyros in der Pfanne mit etwas Brühe ablöschen, Tomatenmark hinzufügen und alles etwas einköcheln lassen.

Zucchinihälften von innen mit etwas Muskatnuss, Pfeffer und Salz einreiben. Diese dann mit dem Gyros füllen.

Sahne in eine Auflaufform geben, mit Ingwerpulver, Pfeffer und Salz abschmecken, Knoblauch zuugeben. Zucchinihälften hineingeben und im vorgeheitztem Ofen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C) ca. 15 Minuten garen. Jeweils zwei Eßlöffel Creme fraiche auf eine Zucchinihälfte geben. Geriebenen Käse zum Überbacken auf die Zucchinihälften verteilen und für weitere 10 – 15 Minuten in den Ofen geben.

Die Sauce nach Geschmack mit Creme fraiche binden.

Warnung vor bitter schmeckenden Zucchini oder Kürbis

Warnung vor bitter schmeckenden Zucchini oder Kürbis

Das LGL (Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit) warnt vor bitteren Zucchini oder Kürbissen aus dem eigenem Anbau.
Wie auch schon zahlreiche Medien berichteten ist es bereits zu Todesfällen gekommen.

Warum? -> Wenn sich Zucchini oder Kürbis mit Wild oder Zierkürbis kreuzen kann es zu einer vermehrten Bildung von Cucurbitacine kommen. Das ist ein Bitterstoff der Darm- und Magenprobleme bis hin zum Tod herbeiführen kann. Durch die Trockenheit in diesem Jahr kann es zu sehr hohen Konzentrationen dieser Bitterstoffe kommen

Im Kleingarten kann sich eine Kreuzung durch die Nähe vom Anbau schnell ergeben.

Zwei Tipps von der LGL:
1.) Bitter schmeckende Zucchini oder Kürbisse nicht verzehren.
2.) Saatgut von den eigenen Früchten besser nicht verwenden.

Zucchini Gugelhupf

Mit Zucchini lassen sich viele Rezepte machen, wir haben heute mal einen Gugelhupf gebacken.

Zucchini Gugelhupf

Von Veröffentlicht:

    Ein schneller Rührkuchen in einer Gugelhupfform gebacken

    Zutaten

    Zubereitung

    1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    2. Zucchini waschen, trockenen und mit der Schale fein raspeln. Magarine mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren. Weizenmehl mit Backpulver, Kakaopulver und gemahlenem Zimt vermengen. Diese Mischung abwechselnd mit den Zucchiniraspeln gut mit dem Teig verrühren. Crème Fraîche hinzugeben und unterheben.
    3. Gugelhupfform gut mit Magarine einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Teig in die Form füllen und für ca. 1 Stunde backen. Danach noch 10 - 15 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen.
    4. Form herrausnehmen und auf einem Kuchenrost 10 Minuten auskühlen lassen. Kuchen aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Schokokuchenglasur nach Anweisung schmelzen und den Kuchen damit überziehen.

    Geflügel Zucchini Pfanne

    Zucchini Geflügel Pfanne
    Zucchini Geflügel Pfanne mit Reis
    Geflügel Zucchini Pfanne: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

    Ein leckeres Pfannengericht, das schnell zubereitet ist. Die Zucchini Geflügel-Pfanne schmeckt zu Reis, Nudeln aber auch zu einem Stück Baguette.

    Zutaten:
    1 Zwiebel,
    1 Knoblauchzehe,
    ca. 500 g Zucchini,
    2 Tomaten,
    500 g Hähnchenbrustfilet,
    0,25 l Gemüsebrühe,
    1 TL getrockneter Thymian,
    300 g TK-Buttergemüse (oder frisches Gemüse wie z.B. Möhren, Erbsen, Mais etc…)
    1 Becher Creme fraiche mit Kräutern,
    Salz und Pfeffer aus der Mühle

    Zubereitung:

    • Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden.
    • Zucchini und Tomaten waschen.
    • Hähnchenbrustfilet waschen und trockentupfen.
    • Hähnchenbrustfilet, Tomaten und Zucchini würfeln.
    • Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten.
    • Hähnchenfleischwürfel darin unter wenden für ca. 5 Minuten garen und mit Salz und Pfeffer würzen.
    • Fleischwürfel herausnehmen.
    • Zucchiniwürfel in das Bratfett geben und ebenfalls ca. 5 Minuten unter Wenden garen. Tomatenwürfel zufügen und kurz mit anbraten.
    • Das Gemüse in der Pfanne mit der Gemüsebrühe ablöschen.
    • Thymian und das Buttergemüse hinzugeben und aufkochen lassen. Evtl. mit etwas angerührter Speisestärke binden.
    • Creme fraiche hinzugeben und verrühren.
    • Fleisch hinzugeben und alles kurz erwärmen. nochmals mit Gewürzen abschmecken. 
      Dazu passt Reis, Baguette oder Nudeln.

     

    Alles Zucchini oder “Wir machen es wie die Lebensmittelindustrie – nur anders”

    Zucchini als Zutat für viele Rezepte
    Zucchini als Zutat für viele Rezepte

    Im Sommer ist es uns ein liebgewordenes Gemüse, die Zucchini. Ihre vielseitige Einsetzbarkeit ist unglaublich. Auch wir haben ja viele Rezepte mit Zucchini als Zutat in unserem Fundus. Die Zucchini ist eine Unterart der Gartenkürbisse und kommt in vielen Farben und Formen daher. Es gibt an einer Zucchini sowohl männliche als auch weibliche Blüten. Die Gemüsefrüchte reifen schnell heran und können schon früh mit einer länge von ca. 15cm geerntet werden. Die jungen Pflanzen sind sehr zart und haben kaum Kerne. Ältere Früchte werden schnell sehr groß und können wie ihre Verwandten die Kürbisse genauso schwer werden. Solch Riesenfrüchte eignen sich zur Gewinnung von Samen und zum lagern. Auch aus oder besser mit ihnen können viele schmackhafte Gerichte gezaubert werden.

    Nach einer Weile geht es uns aber so, das wir einfach keine Zucchini mehr sehen können. Da bin ich vor einiger Zeit auf die Suche nach alternativen Rezepten gegangen. Da die Zucchini von Haus aus eher geschmacksneutral ist bietet sie sich optimal als füllender Bestandteil von Rezepten an. Die Lebensmittelindustrie macht es uns doch vor, da gibt es Fruchtzubereitungen die nur ein paar Prozent der angegebenen Frucht enthalten der Rest wird mit mehr oder weniger gesunden Zutaten aufgefüllt. Noch schlimmer ist es bei der Verwendung von Aromen.
    Für die Zubereitung von Marmeladen oder eigentlich Richtiger Fruchtaufstrichen oder Konfitüren eignet sich aber Zucchini optimal.
    Versucht doch einfach mal unser Zucchini-Ananas Rezept oder experimentiert selber mit Früchten, die euch gut schmecken, die aber für eine Verarbeitung zu Marmelade zu wenig Material aus einer Frucht geben. Da ist zum Beispiel Limetten-Konfitüre (das Rezept kommt später noch in den Blog) hier reichen ca. 5 Limetten und eine 750g bis 1000g Zucchini aus, um mit wenig Zucker und ein paar anderen Zutaten eine wunderbare Marmelade herszustellen. Ich habe absolut nichts dagegen, die Zucchini in solchen Fällen als Geschmacksträger der Hauptfrucht und als Füllmaterial zu verwenden. Aber es muß nicht immer um süße Speisen gehen. Auch bei der Herstellung von Tomatensauce oder Pestos kann ein Teil der Zutaten durch Zucchini ersetzt werden.

    Also rann an die Zucchini und die besten neuen Rezepte für Marmelade und Saucen einfach selber machen.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir Eure Zucchini-Rezepte hier zur Verfügung stellen würdet.

    Zucchini Ananas Marmelade

    Zucchini Ananas Marmelade
    Zucchini Ananas Marmelade

    Mit Zucchini kann man ja so viel machen, auch Marmelade läßt sich auf einfache Weise herstellen. Wir haben dieses Jahr so viele Zucchini ernten können, da musste ich dieses Rezept einfach mal wieder machen.

    Hier für euch mein Rezept für Zucchini-Ananas-Marmelade 

    Zutaten:
    1 Ananas ca. 700 g
    300 g Zucchini
    2 Bio-Zitronen
    500 g Zucker
    1 Päckchen Gelierfix oder Pektin zum gelieren von Konfitüre
    4 cl Apfelkorn

    Zubereitung
    Die Zucchini schälen und mit der Küchenmaschine feinraspeln, Ananas schälen und den harten Mittelkern entfernen. Die Ananas in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den Zucchini in einen Topf geben und den Zucker und den Saft von 2 Zitronen zugeben. Auch den Apfelkorn zufügen und alles für 2 Stunden stehen lassen. Das Geliermittel dazugeben umrühren und nach Anweisung kochen (4 Minuten Sprudelnd kochen, dann Gelierprobe machen). Die Marmelade hält ca. 1 Jahr und schmeckt sehr erfrischend.