Schlagwort-Archive: Torte

Klassische Käsesahnetorte

Klassische Käsesahnetorte, so wie ich sie von Muttern und Oma kenne. Die gab es früher öfter mal zum Sonntagskaffee. Bei uns hat die klassische Käsesahnetorte jetzt auch wieder ihren festen Platz.

Die Zubereitung ist gar nicht so schwer, probiert es doch einfach mal aus. Der frische Geschmack wird euch sicher auch gut gefallen.

Zutaten:

für den Biskuitboden:

125 g Zucker
4 Eier
75 g Speisestärke
75 g Mehl
1 TL Backpulver

für die Füllung:

8 Blatt Gelatine (weiß)
250 ml Milch
den Saft und den Abrieb einer unbehandelten Zitrone
200 g Zucker
500 g Sahne
500 g Magerquark
4 Eigelb

Johannisbeergelee, Puderzucker / Mehl und Fett für die Form

Zubereitung:

Eine 26er Springform fetten den Boden mit Backpapier auslegen und einklemmen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Eier und den Zucker schaumig rühren. Die anderen Zutaten für den Boden dazu sieben und unterheben. Den Teig glatt in der Springform verstreichen für für etwa 30 Minuten ausbacken.
Den Boden dann abkühlen lassen und horizontal in zwei hälften teilen.

Füllung:
Die Gelatine mit etwas Wasser ca. 10 Minuten einweichen. In der Zwischenzeit die Milch 1 TL Zitronensaft und Abrieb, den Zucker und das Eigelb in einem Topf unter rühren erwärmen bis es andickt und eine cremige Konsistenz hat.
Dann vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine unterrühren. Die Masse dann einige Zeit im Kühlschrank auskühlen lassen bis sie leicht fest geworden ist.
Die Sahne sehr steif schlagen, diese dan abwechselnd mit dem Quark unter die kalte Masse heben. Mit etwas Zitronensaft nochmals abschmecken.

Um den Biskuitboden einen Tortenring legen und den unteren Boden mit etwas Johannisbeergelee bestreichen. Dann die Käsesahnecreme darauf verteilen und glatt streichen. Den oberen Boden kann man nun in 12 oder 16 Tortenstücke teilen und aufsetzen. So läßt sich die Torte besser schneiden. (Bei der Torte auf dem Foto habe ich das aber nicht gemacht). Vor dem anrichten dick mit Puderzucker bestreuen.

Aprikosen Schwarzbrottorte

Für die Zubereitung dieser Torte benötigt man neben den üblichen Zutaten auch Pumpernickel. Dieses dunkle Brot gibt dem Tortenboden seinen unverwechselbaren Geschmack. 

Pumpernickel wird für einige Süßspeisen gerne als Kontrast genommen.

Aprikosen Schwarzbrottorte

Von Veröffentlicht:

  • Koch-/ Backzeit:

eine fruchtige Sahnetorte in dessen Boden Pumpernickel verarbeitet sind.

Zutaten

Zubereitung

  1. Tortenboden: Für den Tortenboden eine Springform mit Backpapier auslegen, den Backofen auf 180°C ober-Unterhitze der 160°C Umluft vorheizen. Das Eiweiß sehr steif schlagen, die Pumpernickel fein zerbröseln. Butter und Zucker sowie Salz verrühren und nach und nach das Eigelb dazugeben. Mandeln, Pumpernickel und Milch zusammen mit dem Rum-Aroma und dem Backpulver unterrühren. Dann den Eischnee vorsichtig unterheben. Alles in die Springform füllen und glatt verstreichen. Dann den Tortenboden im unterem Drittel des Backofens für etwa 30 Minuten backen. Den Springformrand vorsichtig lösen und den Boden auf ein mit Backpapier belegtes Kuchenrost stürzen. Dann vorsichtig den Boden ablösen und den Tortenboden gut auskühlen lassen.
  2. Belag: Für den Belag die Aprikosen abtropfen lassen. Den Trotenboden mit dem Gelee bestreichen und anschließend die Aprikosen darauf verteilen. Einige Aprikosen als Deko zurückbehalten. Die Schlagsahne mit dem GelatineFix steif schlagen. Einen Tortenring um den Boden herumstellen und die Sahne auf den Aprikosen verteilen. Nun sollte die Torte für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank (besser über Nacht) bevor mit der Raspelschokolade und den restlichen Aprikosen dekoriert werden kann

Winterliche Apfeltorte mit Spekulatius Krümelboden ohne backen

Winterliche-Apfeltorte
Winterliche-Apfeltorte

Diese winterliche Apfeltorte wird ohne backen zubereitet.
Zusammen mit den Spekulatius und dem Zimt schmeckt sie gerade in der Adventszeit. 

Im Sommer könnte man statt der Spekulatius auch Löffelbiskuit als Boden nehmen.

 

Winterliche Apfeltorte

Von Veröffentlicht:

    Diese winterliche Apfeltorte wird ohne backen zubereitet.

    Zutaten

    Zubereitung

    1. Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen und festspannen.
    2. Die Spekulatius in einer Gefriertüte mit dem Nudelholz zerbröseln. Die Butter zerlassen und mit den Bröseln mischen. Die Bröselmasse als Boden in die Springform füllen und zum Beispiel mit einem Glas fest andrücken. Die Springform kalt stellen und warten bis der Bodern fest ist.
    3. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Tortenboden damit bestreichen. Wieder kalt stellen und fest werden lassen
    4. Die Äpfel schälen und entkernen. Dann die Apfel in kleine Würfel schneiden. Mit Zucker und Saft/Wein in einen Topf geben und bissfest dünsten. Die Apfelstücke in einen Durchschlag geben und den Saft auffangen. Von dem Saft benötigt man noch 500ml.
    5. Wenn die Apfelstücke abgekühlt sind, diese auf dem Krümelboden verteilen. Aus dem Saft mit dem Tortenguss nach Packungsanleitung einen Tortenguss kochen.
    6. Von der Mitte her den Tortenguss auf den Apfelstückchen verteilen. Wichtig auch am Rand sollte genug Tortenguss sein. Wieder kalt stellen.
    7. Sahne mit Vanillezucker und dem Sahnesteif schlagen. Die Sahne auf der Torte verteilen und mit etwas Zimt bestreuen.
    8. Mit einem Messer am Rand entlang schneiden und die Torte aus der Form nehmen.

    Erdbeer Eierlikör Kranz

    Erdbeer Eierlikör Kranz
    Erdbeer Eierlikör Kranz
    Erdbeer Eierlikör Kranz: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

    In der Erdbeerzeit ist dieser Kranz eine fruchtige Abwechslung auf der Kaffeetafel. Der Kranz wird mit Öl und Eierlikör gebacken und ist sehr luftig, die Füllung besteht aus einer Erdbeer-Frischkäse Masse.

    Zutaten:
    250 ml Eierlikör
    250 ml Öl
    200 g Puderzucker
    175 g Mehl
    75 g Speisestärke
    5 Eier
    1 Pck. Backpulver
    6 Blatt Gelatine
    500 g Erdbeeren
    800 g Schlagsahne
    100 g Doppelrahm-Frischkäse
    50 g Zucker
    2 EL frischen Zitronensaft

    Zubereitung:

    Teig / Kranz
    Eierlikör, Öl, Puderzucker und Eier verrühren. Stärke, Mehl und Backpulver dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine Springform mit Kranzboden (mit dem Dom in der Mitte) (26 cm Ø) gut fetten und den Teig einfüllen. Bei Umluft 150°C oder Ober-/Unterhitze 175°C für ca. 45- 60 Minuten backen. Den Kranz aus der Form stürzen, abkühlen lassen und wagerecht einmal durchschneiden.

    Füllung
    Die Gelatine einweichen, nach Packungsvorgabe. Etwa 100 g Erdbeeren in kleine Stücke schneiden, 300 g Erdbeeren mit einem Mixer pürieren. ! Becher Sahne (200 g)
    steif schlagen. Die pürierten Erdbeeren zusammen mit dem Frischkäse, dem Zitronensaft und dem Zucker verrühren. Gelatine auflösen. Einen Löffel der Fruchtmasse zu der Glatine geben (egalisieren) und verrühren. Dann die Gelatine zu der Fruchtmasse geben. Die Sahne vorsichtig unterheben. Die Füllung muß nun für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

    Die Springform wird nun als Tortenring genutzt, damit die Füllung nicht wegfließen kann. Dazu den unteren Kranzboden in die Springform legen. Mit der Masse bestreichen und den Deckel aufsetzen. Der Kranz muß jetzt für 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank, bis die Masse ganz fest ist.

    Nun kann mit der Restlichen Sahne und den Erdbeeren der Kranz dekoriert werden. Wer mag kann auch noch Pistazienkerne hacken und darüber verteilen. Schokostreussel gehen auch. Einen Teil der Erdbeeren habe ich in Scheiben geschnitten und um den Kranz verteilt, aber der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

     

    Tiramisu-Rhabarber-Torte

    Tiramisu-Rhabarber-Torte
    Tiramisu Rhabarber Torte
    Tiramisu-Rhabarber-Torte: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,83 von 5 Punkten, basieren auf 12 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

    Nicht nur an Muttertag oder Pfingsten schmeckt diese Torte.  Durch die säuerliche Fruchtigkeit vom Rhabarbar ist es eine sehr erfrischende Torte.

    Rezept ist für eine Springform mit 28 cm Ø,
    bei einer Springform mit 26 cm Ø sollte man einen hohen Tortenring benutzen.

    Zutaten:
    Biskuitboden:
    5 Eier,
    150 g Zucker,
    70 g Speisestärke,
    70 g Mehl,
    1 P. Backpulver

    Kompott:
    1,2 kg Rhabarber,
    100 g Zucker,
    12 Blatt Gelantine

    Creme:
    500 g Magerquark,
    500 g Mascarpone,
    100 g Puderzucker,
    150 ml Milch,
    4 Blatt Gelantine,
    200 g Löffelbiskuits

    Deko:
    500 ml Schlagsahne,
    2 P. Sahnesteif,
    2 P. Vanillezucker,
    Kakaopulver zum Bestäuben

    Zubereitung:

    Biskuitboden:
    Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Eier trennen. Eiweiß steifschlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Eigelbe zufügen und unterrühren. Backpulver mit dem Mehl und der Speisestärke mischen. Gesiebt zu der Masse geben und unterheben. In eine gefettete Springform geben und für ca. 20 – 25 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und längst halbieren.

    Kompott:
    Rharbarber säubern und in ca. 1 cm-Stücke schneiden. Etwas Wasser (ca. 50 ml) in einen großen Kochtopf geben. Rhabarberstücke hinzugeben und mit dem Zucker bestreuen. Ca. 1 Stunde ziehen lassen. Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen. Rharbarber kochen bis er weich ist (ca. 15 Minuten). Topf vom Herd nehmen, eingeweichte Gelantine leicht ausdrücken, hinzugeben und unter Rühren auflösen. Komplett auskühlen lassen.

    Creme:
    Magerquark, Mascarpone, Puderzucker und die Milch vermengen und glatt rühren. Blattgelantine nach Packungsanleitung auflösen und ebenfalls nach dieser Anleitung mit der Creme vermengen.

    Aufbau der Torte:
    Um einen Biskuitboden einen Tortenring legen.

    • Hälfte der Creme auf den Boden verstreichen
    • eine Lage Löffelbiskuits auf der Creme verteilen
    • Hälfte des Kompotts über die Löffelbiskuits verteilen
    • restliche Creme über den Kompott verteilen
    • eine Lage Löffelbiskuits auf der Creme verteilen
    • restlichen Kompott über die Löffelbiskuits verteilen
    • mit dem 2. Biskuitboden abdecken

    Am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen (mindestens aber 5 Stunden).

    Deko:
    Schlagsahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steifschlagen. Torte mit der Sahne rundherum bestreichen, mit dem Kakopulver garnieren oder nach eigenem Wunsch dekorieren.

     

    Mikrowellen-Schwarzwälder-Kirschtorte

    Mikrowellen Schwarzwälder Kirschtorte
    Mikrowellen Schwarzwälder Kirschtorte
    Mikrowellen-Schwarzwälder-Kirschtorte: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,88 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

    Einige Rezepte zum Backen mit der Mikrowelle habe ich ja schon hier im Blog. Heute zeige ich, das man auch eine Torte in der Mikrowelle backen kann.

    Die Schwarzwälder-Kirsch-Torte kommt aus der Mikrowelle und ist in ca. 30 Minuten fertig zum servieren. Das ist keine Hexerei das ist die Mikrowelle

    An Zutaten werden benötigt:

    1 Glas entsteinte Sauerkirschen

    für den Tortenboden:
    200 g Butter
    200 g Zucker
    150 g Mehl
    3 Eier
    2 EL Kakao-Pulver
    1 Prise Salz

    für die Füllung:
    100 ml Kirschsaft
    1-2 EL Zucker
    2 EL Kirschwasser
    1 EL Speisestärke

    für den Belag:
    einige Kirschen
    2 EL Zucker
    400 ml Sahne
    3 EL Kirschwasser

    Zubereitung: (die Zeiten sind für eine 800-900 Watt Mikrowelle)

    • die Kirschen abtropfen abtropfen lassen und den Saft auffangen
    • Eine Mikrowellen geeignette Form oder Schüssel mit ca 24 cm Durchmesser fetten und den Boden mit einem gefetteten Backpapier auslegen
    • aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig fertigen, alle Zutaten können gleich miteinander mit dem Handrührgerät vermischt werden
    • etwa die hälfte der Kirschen unter den Teig heben
    • den Teig in die Form füllen und folgendermaßen backen
    • bei 50 % Leistung für 9- 10 Minuten auf einem umgedrehten Teller
    • dann nochmal bei 100% für 2 Minuten
    • mit einem Hölzchen testen ob der Teig durchgebacken ist (es darf nichts kleben bleiben) sonst nochmal für 2 Minuten bei 100 %
    • den Tortenboden nun für 5 – 6 Minuten in der Form ruhen lassen
    • auf ein Gitter stürzen und das Backpapier abziehen
    • nun kann der Boden waagerecht in der hälfte geteilt werden
    • für die Füllung werden die Zutaten mit den restlichen Kirschen in einer Glasschüssel vermischt
    • dann kommt die Füllung bei 100% für etwa 3 Minuten in die Mikrowelle
    • die Füllung muß jetzt abkühlen
    • in der Zwischenzeit die Sahne mit dem Zucker steif schlagen und das Kirschwasser unterheben.
    • die hälfte der Sahne auf dem unteren Tortenboden verteilen und die kalte Füllung darüber verteilen
    • den anderen Tortenboden aufsetzen und mit Sahne bestreichen
    • Ein wenig Sahne für die Verzierungen aufheben und diese mit dem Spritzbeutel aufbringen.
    • wer mag kann nun noch mit Schokoraspeln weiter dekorieren.

     

     

    Erdbeer Yoghurette Torte ohne backen

    Erdbeere

    Erdbeer Yoghurette Torte ohne backen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

    Zutaten:

    Boden:
    1 Pck. Markenbutterkekse,
    125 g Butter

    Belag:

    2 Pck. Yoghurette,
    4 Blatt Gelantine,
    500 g Erdbeeren,
    700 g Schmand,
    25 g Zucker,
    200 g Sahne,
    1 Pck. Vanillezucker


    Zubereitung:

    Boden:
    Butterkekse zerkrümeln und mit weicher Butter verkneten.

    Belag:

    Yoghurette klein schneiden, Erdbeeren waschen und klein schneiden. Schmand und Zucker steif schlagen. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Gelantine im kalten Wasser einweichen, ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. 3 EL Schand einrühren und unter die übrige Schmandmasse ziehen. Nun auch die Sahne, Schokostückchen und Erdbeeren unterheben. Bodenmasse in eine Form drücken und die Belagmasse wellenförmig auf dem Boden verteilen und kalt stellen.