Zwetschgen-Käsekuchen ohne Boden

Hallo, nach dem zweiten Versuch bin ich mit dem Rezept für den Zwetschgen-Käsekuchen oder Topfenkuchen oder Pflaumen-Käsekuchen zufrieden. 
Der erste Zwetschgen-Käsekuchen wurde etwas zu schnell weich und matschig am Boden, denn der Kuchen hat ja keinen…
Also musste an dem Rezept noch etwas verändert werden.

Hier ist es nun das Rezept für den leckeren und in der Zubereitung einfachen Zwetschen-Käsekuchen.

Zutaten:
500-600 g Zwetschgen
500 g Quark
5 Eier
200 g Butter (weich)
2 1/2 Pakete Puddingpulver zum Kochen, Vanille
1 1/2 TL Backpulver
2 EL Weichweizen Gries
1 EL Puderzucker

Zubereitung:

Die Zwetschen werden gewaschen und entkernt und halbiert. Die Eier werden getrennt und das Eiweiß steif geschlagen dazu dann etwa 50 g Zucker einrieseln lassen. Aus dem Eigelb der Butter und dem Zucker wird ein schaumiger Teig gerührt in den dann das Puddingpulver und Backpulver verrührt werden. Dann kommt der Quark dazu und wird ebenfalls gut untergerührt.
Nun wird das Eiweiß vorsichtig unter die Masse gehoben. Die hälfte des Teig gibt man nun in eine zweite Schüßel und rührt vorsichtig 2 EL Grieß unter für den Boden. 
Diese Teigmasse kommt nun in eine gefettete Springform. Auf der Teigschicht werden die Zwetschgen verteilt und zum Schluß mit dem Restlichen Teig abgedeckt. Alles wandert nun für ca. 50 Minuten in den Backofen bei 175°C Umluft auf der mittleren Schiene. Nach etwa der halben Backzeit habe ich den Kuchen abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.
Der Zwetschken-Käsekuchen sollte in der Form auskühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.