Apfeltaschen mit Quarkölteig

Diese Apfeltaschen sind immer wieder lecker und erinnern mich an meine Kindheit. Meine Mutter hat die früher sehr oft genau so zubereitet.

Etwas an Vorarbeit muss man machen, die Apfelstückchen sollte man am Vortag zubereiten damit sie kalt sind.

Zutaten für die Apfeltaschen

Teig:
150 g Magerquark
6 EL ÖL
6 EL Milch
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz

Füllung:
500 g Äpfel
50-80 g Zucker
etwas Zitronensaft
evtl. Rosinen (nach belieben)

Zubereitung:
Als erstes muss man für die Apfeltaschen die Füllung zubereiten.
Dazu die Äpfel waschen, schälen, vierteln und entkernen. Dann mit etwas Wasser einigen Spritzern Zitronensaft, dem Zucker und evtl. den Rosinen in einem Topf weich dünsten. Kaltstellen…

Für den Teig den Quark, das Öl und die Milch, den Zucker und den Vanillezucker in eine Rührschüssel geben. Das Mehl sieben und unter die Hälfte des Mehls das Backpulver mischen. Diese Hälfte ebenfalls zu der Quarkmasse geben und alles gut verrühren. Dann das restliche Mehl zügig mit der Masse zu einem glatten Teig verkneten. 

Den Teig dünn ausrollen und runde etwa 10cm Durchmesser große platten ausstechen. Dazu kann man einen kleinen Topf oder zum Beispiel einen großen Tortellini-Former benutzen.

Mit einem Eßlöffel Apfelkompott füllen und zusammenklappen. Die Ränder gut andrücken.

Die Apfeltaschen werden im vorgeheizten Backofen bei ca. 175°C für etwa 15-20 Minuten gebacken.

Hinterher mit Zuckerguss bestreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.