Gelbtafel

Gelbtafeln gegen Kirschfruchtfliegen selber machen

Gelbtafel
Gelbtafeln gegen die Kirschfruchtfliege
selber machen

Wenn die Kirschen anfangen langsam reif zu werden und ihre Farbe von grün auf gelb wechseln dann wird es Zeit. Die Kirschfruchtfliege legt ihre Eier in die gelben Kirschen. Daher kann man mit Klebefallen den sogenannten Gelbtafeln die Fliegen fangen und so an der Eiablage hindern. Man wird aber nie zu 100% alle Fliegen fangen die einen Kirschbaum aufsuchen. 

Wichtig als Vorsorge ist es, die heruntergefallenen Kirschen aufzusammeln und am besten in der Bio-Tonne zu entsorgen. Die Maden kriechen sonst in den Boden und im kommenden Jahr ist die Fruchtfliege gleich wieder da. Die Gelbtafeln sollten auch nach der Ernte gleich wieder entfernt werden, damit nicht auch andere Insekten kleben bleiben.

Gelbtafeln kann man aus einer Mischung von:

100 g Kolophonium
60 g Olivenöl
20 g Terpentin

leicht selber machen. In einem Topf werden die zutaten unter rühren erhitzt – fertig.
Ist der Leim zu fest gibt man einfach etwas Öl dazu, ist er zu flüssig etwas Kolophonium. 

Die Gelbtafeln werden in die Südseite des Baumes gehängt am besten in hohe Äste.

 

11 Gedanken zu „Gelbtafeln gegen Kirschfruchtfliegen selber machen“

  1. Hallo Andreas,
    Hast du das Rezept korrigieren können, damit der Klebstoff besser klebt und nicht austrocknet. Wäre nett, wenn du oder jemand anderes ein besseres Rezept posten würde.
    tschüs Flunki

  2. Meine Erfahrungen mit dem Gelbtafelrezept sind ähnlich. Dieses korrigierte Rezept hätte ich auch gern – ist auf der naturguckerseite nicht zufinden. Könnte das nicht jemand posten – wäre nett,

    danke im Voraus

    1. hallo!
      habe versucht den Leim mit Kolophonium, Terpentinersatz und etwas Öl selber zu machen . Das Kolophonium hat sich nicht aufgelöst. Sah aus wie ausgelassene Speckgrieben. Hat auch kein bisschen geklebt.
      Hubert

  3. Für wie viele Gelbtafeln (und welche Größe) reicht dieser Ansatz?

    Ich habe vor, welche in A4-Größe für einen großen Kirschbaum und für einen Walnußbaum (soll auch helfen) zu machen.

    Viele Grüße,
    Eddie

    1. mit der angegebenenen Menge habe ich 16 Gelbtafeln
      (recyclete aus einem neuen Dorf 😉 ) geschafft. Die sind etwas kleiner als DIN A4. Hinzu kamen noch 5 weitere Tafel DIN A5 von einem Anbieter aus Süddeutschland, auf den ich dieses Jahr zurückgreife; dazu später. Habe mehrere Gelbtafeln getestet von Laserdruckerausdrucken, über Baustellenschilder bis die aus dem neuen Dorf, welche die besten Ergebnisse brachten (bis zu 100 Fliegen pro Seite, sehr wenig Nützlinge).
      Von der hier vorgeschlagenen Rezeptur bin ich leider enttäuscht. Warum ? Der erste Versuch wurde mit Terpetinöl aus der Apotheke duchgeführt (Richt sehr nach Harz). Schmeltztemeratur des Kolofoniums mittels Infrarottermometer ca. 120°C, Stufe 3 von 12 und Mischung erfolgreich. Auftrag per Pinsel prima.
      Alle 20 Tafel in den Baum gehängt, erste Fangerfolge, prima .
      DOCH DANN: keine weiteren Erfolge weiterer Flecken auf den Gelbtafeln. Das machte mich stutzig. Eine Kontrolle nach 14 Tagen brachte es zu Tage: Die Mischung war an den sonnenseitigen Stellen überwiegend ausgehärtet und klebte nicht mehr. In höster Alarmstimmung startetet ich sofort Versuch 2 mit Terpentinersatz auf Erdöl-Basis (also das Baumarktprodukt) und strich alle Tafeln noch mal ein. Bei der Herstellung kein Unterschied, Temperatur konnte auf 90°C gesenkt werden. Damit bin ich bis in die Ernte gekommen, allerdingt auch zum Schluß ausgehärtet, also nur eine Woche wirksam und somit für mich nutzlos. Das Jahr 2014 ist bei mir nur im Marmeladenglas gelandet. Kirchen verschenken zwecklos, oder so essen nichts für Vegerarier. Meine Befallrate lag in dem Jahr bei über ca. 66% und der Sinn des Baumes wurde gestellt, wenn auf dem Markt 100g Kirschen 89 cent kosten. Wenn niemandem eine bessere UV-Verträglichkeit der Rezeptur einfällt, welchsel ich wieder auf den süddeutschen Anbieter. Dessen Zeug klebt noch nach einem Jahr! Vielleicht war es das Kolofonium, ich weis es nicht. Andere Rezepte sind bereits aus dem Internet verschwunden, ein anderes hab ich noch[nicht probiert]….
      ALSO: Weit vor der Seson unbedingt das Rezept auf Tauglichkeit testen, wie sie gebraucht wird. Nun ist der Frust raus, den ich seit Monaten posten wollte. Mein Baum hat mittlerweile eine Kugelform mit fast 10 Metern Durchmesser ,14 Jahre alt, Sorte Burlat/Sweathard ? und eine Erntezeit von 4 Wochen.
      Andreas, was sind deine Erfahrungen ?

      1. Guten Morgen erstmal…
        Ich werde den Artikel noch mal ergänzen und überarbeiten. Auch bei mir stellte sich eine nachlassende Wirkung der Klebekraft ein. Ich denke das ist auch Normal bei den verwendeten Mitteln. Daher bin ich dazu übergegangen und bepinsele die Tafeln je nach Klebekraft alle paar Wochen neu. Auch bin ich am überlegen zusätzlich ein feinmaschiges Netz über einige Bäume zu ziehen um zu testen ob dadurch ein Befall auch verhindert werden kann. Nur diese Netzte sind nicht so einfach zu bekommen und auch wie es mit der Anwendung klappt kann ich noch nicht so sagen. Klar ist aber, das der Aufwand durch das öftere einstreichen der Tafeln schon hoch ist.

  4. Da Video ist prima. Im Baumarkt bekomme ich nur TerpentinERSATZ. Kann man diesen auch statt Terpentin/TerpentinÖl (Naturprodukt) verwenden?

    Viele Grüße

    1. Hallo,
      …leider wurde die Seite von „Maulwurf“ über die Herstellung von Gelbtafeln entfernt (oder bin ich nur doof?) Kannst du mir nochmal das überarbeitete Rezept mitteilen?

      danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.