Schlagwort-Archive: Auflauf

Kirschauflauf aus altbackenen Brötchen

Heute gibt es bei uns mal wieder einen Kirschauflauf. Dazu dann leckere Vanillesoße. Der Kirschauflauf kommt immer gut an.

Wer jetzt vielleicht denkt das ist ja ein Kirschmichel und kein Kirschauflauf dem sei gesagt, das bei einem Michel etwa 0,5 Liter Milch mehr und auch noch Vanillepudding auf der Zutatenliste steht. So kann das Rezept natürlich auch noch abgewandelt werden.

Hier die Zutaten:

6 altbackene Brötchen oder ein kleines Baguette
0,5 Liter Milch
1 Glas Kirschen 750ml
3 Eier getrennt
70 g Butter
100 g Zucker
1 EL gem. Haselnüsse
1/2 TL Zimt
1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
etwas Puderzucker

 

Die Zubereitung ist schnell erklärt:
Zuerst den Backofen auf 200°C vorheizen (175°C Umluft)
Dann die Brötchen in scheiben schneiden und in eine flache Schale geben. Mit der Milch übergießen und eine Weile stehen lassen. Derweil die Kirschen Abtropfen lassen.

Die Butter mit dem Zucker und dem Eigelb schaumig schlagen.  Das Eiweiß steif schlagen. Die Brötchen-Milch-Mischung und die Hälfte der Kirschen sowie den Zimt , die Haselnüsse und den Zitronenabrieb mit der Butter-Ei-Zucker-Mischung vermengen. Dann vorsichtig das Eiweiß unterheben.

Jetzt alles in eine gefettete Auflaufform geben und glattstreichen. Die Restlichen Kirschen oben auf verteilen und etwas in die Masse drücken. Bei 200°C wird der Auflauf nun für etwa 45 Minuten gebacken. Mit Vanillesoße oder Eis servieren. Kalt oder warm genießen.

Bratapfel Auflauf

Dieser Quark-Auflauf schmeckt euch sicher genauso gut wie uns. Wir mögen Bratäpfel und Quarkauflauf (ist ja fast wie Käsekuchen), was lag da näher als beides zu kombinieren. Der Auflauf bekommt durch die eingelegten Rosinen einen Kick und das Knuspermüsli sorgt für den Crunch.

Zutaten:
6 – 8 kleine Äpfel,
120 g Knuspermüsli,
2-3 EL Rosinen (eingelegt in Mandellikör),
3 Eier,
150 g Schmand,
250 g Magerquark,
4 EL Zucker,
Johannisbeergelee,
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Auflaufform dünn einfetten. Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher oder Messer ausstechen. Knuspermüsli mit den Rosinen vermengen und die Äpfel damit füllen.

Die Eier trennen. Quark, Schmand und den Zucker mit den Eigelben cremig rühren. Restliches Müsli unterheben. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steifschlagen und ebenfalls unter die Quarkmasse heben.

Die Quarkmasse in die Auflaufform füllen und die gefüllten Äpfel hineinsetzen. Backofen auf 160°C Umluft umstellen und den Auflauf auf der mittleren Schiene für ca. 40 Minuten backen.

Auf die Äpfel vorm Servieren einen Klecks Johannisbeergelee geben und den Auflauf mit Puderzucker bestäuben.

Gyros-Pfirsich-Auflauf

Ein Auflauf ist schön saftig und schmeckt gut, Dieser Gyros-Pfirsich-Auflauf kommt bei uns immer gut an, die Frische und der Geschmack vom Pfirsich harmonieren perfekt mit dem Gyros. Dann die Creme Fraiche Ingwer Sahne und der Käse, das rundet das ganze ab….

Probiert das Rezept doch selber einmal aus.
Die Zubereitung ist einfach. Das Rezept reicht für 4-6 Portionen.

Zutaten:

1 kg gewürztes Gyrosfleisch vom Metzger,
1 Dose Pfirsichhälften,
2 kl. Dosen geschnittene Champignons,
2 Zwiebeln,
1 Knoblauchzehe,
1 Becher Creme Fraiche Kräuter,
1 Becher Sahne,
Salz,
Pfeffer,
Curry- und Ingwerpulver,
200 g geriebener Käse

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Knoblauchzehe klein würfeln. Pirsichhälften in Scheiben schneiden. Creme Fraiche mit der Sahne verrühren und mit Curry- und Ingwerpulver scharf abschmecken.

Gyros in einer Pfanne gut anbraten und danach in eine Auflaufform geben. Zwiebeln mit den Champignons und dem Knoblauch in der selben Pfanne anbraten und leicht salzen und pfeffern. Dieses dann über das Gyros in der Auflaufform geben und mit den Pfirsichscheiben belegen. Sahne-Creme-Fraiche-Mischung darüber verteilen. Im Backofen bei ca. 160°C Umluft für 20 Minuten garen. Herausnehmen und den geriebenen Käse darüber verteilen. Für mindestens 10 Minuten im Backofen weitergaren bis die gewünschte Bräune des Käses erreicht ist.

Zucchini-Hack-Schupfnudel-Auflauf

Der Name ist ja ein wenig lang, das gebe ich zu dafür ist der Geschmack aber auch umso besser 🙂

Das ist mal eine andere Art, Zucchinis zuzubereiten.

Zutaten
1 Zwiebel,
500 g Hackfleisch gemischt,
500 g passierte Tomaten,
500 g Schupfnudeln aus dem Kühlregal,
400 g Zucchini,
1 Bund Frühlingszwiebeln (alternativ ca. 300 g Porree),
250 g Kirschtomaten,
200 g geriebener Käse,
Salz,
Cayennepeffer

Hardware:
feuerfeste Pfanne oder Auflaufform

Zubereitung:
Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwiebel schälen, würfeln in in etwas Öl in einer Pfanne glasig andünsten. Hack zugeben und krümelig anbraten. Frühlingszwiebeln, Zucchini und Kirschtomaten klein schnibbeln. Dieses und die passierten Tomaten zu dem Hack in die Pfanne geben, mit Gewürzen abschmecken und etwas einköcheln lassen. Bei einer Backofen geeigneten Pfanne die Schupfnudeln unterheben. Ansonsten das Hackgemisch und die Schupfnudeln in einer Auflaufform schichten. Dann den geriebenen Käse darüber verteilen und für ca. 20 Minuten im Ofen überbacken.

Chili con Carne – Kartoffel – Auflauf

Chili con Carne - Kartoffel Auflauf
Chili con Carne – Kartoffel Auflauf
Chili con Carne – Kartoffel – Auflauf: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,45 von 5 Punkten, basieren auf 11 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Chili con Carne trifft Kartoffel, dieser Auflauf eignet sich auch gut als Partygericht. Wir machen diesen Auflauf meist in kleinen Pfannen, in denen er auch serviert werden kann. Viel Spaß beim nachkochen…

Zutaten
1 Zwiebel,
1 – 2 Knoblauchzehen,
2 EL Tomatenmark,
500 g Hackfleisch gemischt,
2 Dosen geschälte Tomaten (ca. 400 ml pro Dose),
1 Dose Kidneybohnen (ca. 400 ml-Dose),
500 g Kartoffeln,
200 g Crème fraîche,
1 Pck. TK-Petersilie,
150 g Gratinkäse,
Salz,
Chilipulver,
Paprikapulver edelsüß,
1 – 2 TL Zucker,
gemahlenen schwarzen Pfeffer

Zubereitung
Kartoffeln schälen, in ca. 3 mm dicke Scheiben hobeln. Diese in kochendem Salzwasser knapp 5 Minuten vorgaren.
Inzwischen Knoblauchzehen und Zwiebel schälen. Zwiebel in feine Würfel schneiden, Knoblauchzehen fein hacken. Etwas Speiseöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauchzehe darin dünsten bis sie glasig sind. Tomatenmark zugeben und kurz mit andünsten. Darin dann das gemischte Hackfleisch unter Rühren kreuselig anbraten. Tomaten und die Kidneybohnen abgießen. Kidneybohnen gut abspülen. Dieses zum Hack in den Topf geben. Falls die Tomatenstücke zu groß sind einfach etwas zerkleinern. Kräftig mit Chili, Paprika, Salz und Zucker würzen und 10 Minuten köcheln lassen.
Crème fraîche, Petersilie und die Speisestärke verrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Die hälfte der Chili-Hackmasse in eine Auflaufform geben, mit den Kartoffelscheiben belegen und diese dann mit der restlichen Hackmasse bedecken. Die Kräutercreme in mehreren Klecksen darüber geben, den Gratinkäse gleichmäßig über alles verteilen und im vorgeheitztem Backofen (Umluft: 170°C) knapp 25 Minuten überbacken.

Überbackener Blumenkohl

überbackener Blumenkohl
überbackener Blumenkohl
Überbackener Blumenkohl: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Bei diesem Auflauf läuft jedem das Wasser im Munde zusammen.
Frische Lauchzwiebeln, Blumenkohl, Kochschinken und Sahne sorgen zusammen mit den Gewürzen für einen  unvergleichlichen Geschmack.

Zutaten:
1 Blumenkohl,
200 g Kochschinken,
2 Bund Lauchzwiebeln, 
200 g ger. Käse,
1 Becher Sahne,
3 TL Currypulver,
Salz,
Pfeffer,
2 EL Paniermehl

Zubereitung:

Blumenkohl in Röschen teilen und in kochenendem Salzwasser ca. 5 Minuten vorgaren. Kochschinken in Würfel schneiden, Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Die Sahne mit den Gewürzen vermengen. Blumenkohl abgießen, mit der Currysahne, Lauchzwiebeln und dem Schinken vermischen. Dieses in eine gefettete Auflaufform geben. Geriebenen Käse mit dem Paniermehl vermengen und über den Blumenkohl in der Auflaufform geben. Im vorgeheitztem Backofen (180°C) ca. 35 Minuten überbacken.

 

Rhabarber Auflauf

Rhabarber
Rhabarber für den Auflauf
Rhabarber Auflauf: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,50 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen. (Zum Bewerten auf die Sterne klicken)

Zutaten:

350 g Rhabarber,
2 Eier,
40 g Zucker,
1 Pck. Vanillezucker,
1 Prise Salz,
1 EL Rum (54%),
80 g Mehl,
150 ml Milch,
125 g Zucker,
1 Pck. Vanillesoßenpulver


Zubereitung:

Rhabarber putzen, waschen und in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Eier, Zucker, Vanillezucker, und Salz weißschaumig schlagen, Rum unterrühren, Mehl darüber sieben, Milch zufügen und alles unterrühren. Eine Auflaufform ausbuttern. 2/3 des Teiges einfüllen. Mit der Hälfte des Zuckers bestreuen und den Rhabarber darüber verteilen. Mit dem restlichen Zucker bestreuen. Den Rest des Teiges darüber gießen, im vorgeheizten Backofen bei 175°C 40 – 50 min backen (Heißluft 150 – 160°C). Nach der Hälfte der Backzeit evtl. mit Pergamentpapier abdecken. Inzwischen die Soße nach Anweisung zubereiten. Den Auflauf mit Puderzucker besieben und heiß mit der Vanillesoße servieren.